Handschriftencensus

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz Philipps-Universität Marburg

Eine Bestandsaufnahme der handschriftlichen Überlieferung deutschsprachiger Texte des Mittelalters

Handschriftenbeschreibung 11258

Aufbewahrungsort | Inhalt | Kodikologie | Forschungsliteratur

Aufbewahrungsort 

InstitutionArtUmfang
Augsburg, Universitätsbibl., Cod. III.1.4° 7Codex119 Blätter

Inhalt 

Bl. 41r-119v = Marquard von Lindau: 'Auszug der Kinder Israel'

Kodikologie 

BeschreibstoffPapier
Blattgröße190 x 135 mm
Schriftraum133-137 x 83-85 mm
Spaltenzahl1
Zeilenzahl21-26
Entstehungszeit1460 (?) (vgl. Bl. 119v) (Schneider S. 263)
Schreibsprachealem.-schwäb. (Schneider S. 263)

Forschungsliteratur 

Literatur
(Hinweis)
  • Nigel F. Palmer, Latein, Volkssprache, Mischsprache. Zum Sprachproblem bei Marquard von Lindau, mit einem Handschriftenverzeichnis der 'Dekalogerklärung' und des 'Auszugs der Kinder Israel', in: Spätmittelalterliche geistliche Literatur in der Nationalsprache, Bd. 1 (Analecta Cartusiana 106,1), Salzburg 1983, S. 70-110, hier S. 106.
  • Karin Schneider, Deutsche mittelalterliche Handschriften der Universitätsbibliothek Augsburg. Die Signaturengruppen Cod. I.3 und Cod. III.1 (Die Handschriften der Universitätsbibliothek Augsburg II,1), Wiesbaden 1988, S. 263. [online]
Archivbeschreibungvorhanden
Februar 2021