Handschriftencensus

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz Philipps-Universität Marburg

Eine Bestandsaufnahme der handschriftlichen Überlieferung deutschsprachiger Texte des Mittelalters

Handschriftenbeschreibung 11272

Aufbewahrungsort | Inhalt | Kodikologie | Forschungsliteratur

Aufbewahrungsort 

InstitutionArtUmfang
Augsburg, Universitätsbibl., Cod. III.1.4° 35CodexI + 228 Blätter

Inhalt 

Bl. 1r-119r = Jordan von Quedlinburg: 'Meditationes de passione Christi', dt. (Übersetzung I [vor 1467])
Bl. 153v-155r = 'Das Frauchen von 22 (21) Jahren'
Bl. 156v-164r = 'Sendbrief Ach ir gottes minnerin'
Bl. 164r-224v = 'Das Buch von geistlicher Armut' (Exzerpte)

Kodikologie 

BeschreibstoffPapier
Blattgröße211 x 155 mm
Schriftraum150-165 x 105-120 mm (Bl. 139r-144v: 180-190 x 100-135 mm)
Spaltenzahl1
Zeilenzahl24-36 (Bl. 139v-144v: bis 52)
Entstehungszeitletztes Drittel 15. Jh. (Schneider S. 337)
Schreibspracheostschwäb. (Schneider S. 338)

Forschungsliteratur 

Literatur
(Hinweis)
  • Josef Quint, Neue Handschriftenfunde zur Überlieferung der deutschen Werke Meister Eckharts und seiner Schule. Ein Reisebericht (Meister Eckhart. Untersuchungen 1), Stuttgart/Berlin 1940, S. 109f. (Nr. 35).
  • Georg Hofmann, Seuses Werke in deutschsprachigen Handschriften des späten Mittelalters, in: Fuldaer Geschichtsblätter 45 (1969), S. 113-206, hier S. 173 (Nr. 388).
  • Adolar Zumkeller, Jordan von Quedlinburg, in: 2VL 4 (1983), Sp. 853-861 + 2VL 11 (2004), Sp. 811, hier Bd. 4, Sp. 857f. (ohne diese Hs.).
  • Karin Schneider, Deutsche mittelalterliche Handschriften der Universitätsbibliothek Augsburg. Die Signaturengruppen Cod. I.3 und Cod. III.1 (Die Handschriften der Universitätsbibliothek Augsburg II,1), Wiesbaden 1988, S. 337-341. [online]
  • Arnold Schromm, Die Bibliothek des ehemaligen Zisterzienserinnenklosters Kirchheim am Ries. Buchpflege und geistiges Leben in einem schwäbischen Frauenstift (Studia Augustana 9), Tübingen 1998, S. 225.
Archivbeschreibungvorhanden
Ergänzender HinweisDie Unterscheidung der einzelnen 'Meditationes'-Übersetzungen/Versionen geht zurück auf eine Mitteilung von Tobias A. Kemper vom Juli 2008.
Mitteilungen von Tobias A. Kemper, Sine Nomine, Linus Ubl
Februar 2021