Handschriftencensus

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz Philipps-Universität Marburg

Eine Bestandsaufnahme der handschriftlichen Überlieferung deutschsprachiger Texte des Mittelalters

Handschriftenbeschreibung 11290

Aufbewahrungsort | Inhalt | Kodikologie | Forschungsliteratur

Aufbewahrungsort 

InstitutionArtUmfang
Augsburg, Universitätsbibl., Cod. III.1.2° 16Codex272 Blätter

Inhalt 

Bl. 1-271r = 'Klagspiegel' (Accio Pauliana)
Bl. 271v-272v = leer

Kodikologie 

BeschreibstoffPapier
Blattgröße305 x 210 mm
Schriftraum208-210 x 140-145 mm
Spaltenzahl1
Zeilenzahl30-39
BesonderheitenVon der Hand des Notars Michael Worm (vgl. Bl. 258r)
Entstehungszeit1472 (vgl. Bl. 258r)
Schreibspracheniederalem. (Schneider S. 177)

Forschungsliteratur 

Abbildungen---
Literatur
  • Gustav Homeyer, Die deutschen Rechtsbücher des Mittelalters und ihre Handschriften. Neu bearbeitet von Conrad Borchling, Karl August Eckhardt und Julius von Gierke, Zweite Abteilung: Verzeichnis der Handschriften, bearbeitet von Conrad Borchling und Julius von Gierke, Weimar 1931, S. 170f. (Nr. 757).
  • Karin Schneider, Deutsche mittelalterliche Handschriften der Universitätsbibliothek Augsburg. Die Signaturengruppen Cod. I.3 und Cod. III.1 (Die Handschriften der Universitätsbibliothek Augsburg II,1), Wiesbaden 1988, S. 176f. [online]
  • Ulrich-Dieter Oppitz, Deutsche Rechtsbücher des Mittelalters, Bd. II: Beschreibung der Handschriften, Köln/Wien 1990, S. 890 (Nr. 1642).
Archivbeschreibungvorhanden (unter Maihingen)
Mitteilungen von Sine Nomine
Januar 2014