Handschriftencensus

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz Philipps-Universität Marburg

Eine Bestandsaufnahme der handschriftlichen Überlieferung deutschsprachiger Texte des Mittelalters

Handschriftenbeschreibung 11291

Aufbewahrungsort | Inhalt | Kodikologie | Forschungsliteratur

Aufbewahrungsort 

InstitutionArtUmfang
Augsburg, Universitätsbibl., Cod. III.1.2° 17Codex408 Blätter

Inhalt 

Birgitta von Schweden: 'Revelationes', dt. (h 1)

Kodikologie 

BeschreibstoffPapier
Blattgröße320 x 210 mm
Schriftraum225-230 x 130 mm
Spaltenzahl1
Zeilenzahl30
BesonderheitenSchreibernennung auf Bl. 408r: Frater Thomas Ritter von [Schwäbisch] Hall
Entstehungszeit1487 (vgl. Bl. 408r)
Schreibsprachenordbair. (Schneider S. 178)

Forschungsliteratur 

Abbildungen---
Literatur
  • Ulrich Montag, Das Werk der heiligen Birgitta von Schweden in oberdeutscher Überlieferung. Texte und Untersuchungen (MTU 18), München 1968, S. 43f.
  • Ulrich Montag, Birgitta von Schweden, in: 2VL 1 (1978), Sp. 867-869 + 2VL 11 (2004), Sp. 258, hier Bd. 1, Sp. 869.
  • Karin Schneider, Deutsche mittelalterliche Handschriften der Universitätsbibliothek Augsburg. Die Signaturengruppen Cod. I.3 und Cod. III.1 (Die Handschriften der Universitätsbibliothek Augsburg II,1), Wiesbaden 1988, S. 177f. [online]
  • Helmut Gier und Johannes Janota (Hg.), Von der Augsburger Bibelhandschrift zu Bertolt Brecht. Zeugnisse der deutschen Literatur aus der Staats- und Stadtbibliothek und der Universitätsbibliothek Augsburg, Katalog, Weißenhorn 1991, S. 78, 80f. (Nr. III,10) [Ruth Meyer].
ArchivbeschreibungKarl Euling (1906) [unter Maihingen]
Ergänzender HinweisFortsetzung des Textes in Augsburg, Universitätsbibl., Cod. III.1.2° 18
Juli 2009