Handschriftencensus

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz Philipps-Universität Marburg

Eine Bestandsaufnahme der handschriftlichen Überlieferung deutschsprachiger Texte des Mittelalters

Handschriftenbeschreibung 11401

Aufbewahrungsort | Inhalt | Kodikologie | Forschungsliteratur

Aufbewahrungsort 

InstitutionArtUmfang
Paris, Bibl. Nationale, Ms. allem. 145Codexnoch 71 Blätter

Inhalt 

'Kleines Kaiserrecht'

Kodikologie 

BeschreibstoffPapier
Blattgröße250 x 190 mm
Schriftraum180 x 120 mm
Spaltenzahl2
Zeilenzahl27
Entstehungszeit15. Jh. (Huet S. 65)
Schreibspracheripuar. (Oppitz S. 738)

Forschungsliteratur 

Abbildungen
  • SW-Abbildung des Codex
  • Munzel-Everling S. 333 [= Bl. 1r] (in Farbe)
Literatur
  • Gédéon Huet, Catalogue des manuscrits allemands de la Bibliothèque Nationale, Paris 1895, S. 64f. ("190 feuillets" lies: "71 feuillets"). [online]
  • Peter Johanek, 'Kleines Kaiserrecht' ('Frankenspiegel'), in: 2VL 4 (1983), Sp. 1195-1199, hier Sp. 1195.
  • Wolfgang Koch, Zum Stemma der Handschriften des Kleinen Kaiserrechts, Diss. Mainz 1988, S. 11 (Nr. 21).
  • Ulrich-Dieter Oppitz, Deutsche Rechtsbücher des Mittelalters, Bd. II: Beschreibung der Handschriften, Köln/Wien 1990, S. 738 (Nr. 1210).
  • Dietlinde Munzel-Everling, Das Kleine Kaiserrecht. Text und Analyse eines mittelalterlichen Rechtsbuches, Wiesbaden 2019, S. 330-333.
ArchivbeschreibungWalther Dolch (1906) 2 Bll.
Juni 2020