Handschriftencensus

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz Philipps-Universität Marburg

Eine Bestandsaufnahme der handschriftlichen Überlieferung deutschsprachiger Texte des Mittelalters

Handschriftenbeschreibung 1149

Aufbewahrungsort | Inhalt | Kodikologie | Forschungsliteratur

Aufbewahrungsort 

InstitutionArtUmfang
Augsburg, Universitätsbibl., aus Cod. III.1.4° 8Fragment5 Längsstreifen eines Blattes

Inhalt 

Gottfried von Straßburg: 'Tristan' (ö)

Kodikologie 

BeschreibstoffPergament
Blattgrößemind. 210 x [60] mm
Schriftraum170 x [60] mm
Spaltenzahl2
Zeilenzahl48-49
VersgestaltungVerse abgesetzt
EntstehungszeitEnde 13. / Anfang 14. Jh. (Schneider S. 264)
Schreibsprache(west)alem. (Wetzel S. 275)

Forschungsliteratur 

AbbildungenWetzel S. 440
Literatur
  • Karin Schneider, Deutsche mittelalterliche Handschriften der Universitätsbibliothek Augsburg. Die Signaturengruppen Cod. I.3 und Cod. III.1 (Die Handschriften der Universitätsbibliothek Augsburg II,1), Wiesbaden 1988, S. 264. [online]
  • René Wetzel, Die handschriftliche Überlieferung des 'Tristan' Gottfrieds von Straßburg. Untersucht an ihren Fragmenten (Germanistica Friburgensia 13), Freiburg/Schweiz 1992, S. 50, 273-275, 282, 416-420 (mit Abdruck).
  • Walter Haug und Manfred Günter Scholz (Hg.), Gottfried von Straßburg, Tristan und Isold. Mit dem Text des Thomas, hg., übersetzt und kommentiert von W. H., 2 Bde. (Bibliothek des Mittelalters 10-11, Bibliothek deutscher Klassiker 192), Frankfurt a.M. 2011, hier Bd. 2, S. 224.
Archivbeschreibungvorhanden [zum Trägerband]
November 2020