Handschriftencensus

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz Philipps-Universität Marburg

Eine Bestandsaufnahme der handschriftlichen Überlieferung deutschsprachiger Texte des Mittelalters

Handschriftenbeschreibung 1158

Aufbewahrungsort | Inhalt | Kodikologie | Forschungsliteratur

Aufbewahrungsort 

InstitutionArtUmfang
Basel, Universitätsbibl., Cod. N I 3, 89FragmentReste von 3 Doppelblättern

Inhalt 

'Kaiserchronik' B

Kodikologie 

BeschreibstoffPergament
Blattgröße[215 x 160] mm
Schriftraum185 x ca. 135 mm
Spaltenzahl2
Zeilenzahl37
VersgestaltungVerse abgesetzt
Entstehungszeit1. Viertel 13. Jh.
Schreibsprachealem.

Forschungsliteratur 

Abbildungen
  • Farb-Abbildung des Fragments
  • Wolf S. 98 (Abb. 2)
Literatur
  • Nigel F. Palmer, Manuscripts for reading: The material evidence for the use of manuscripts containing Middle High German narrative verse, in: Orality and Literacy in the Middle Ages. Essays on a Conjunction and its Consequences in Honour of D. H. Green, hg. von Mark Chinca und Christopher Young, Turnhout 2005, S. 67-102, hier S. 95 (Nr. 32).
  • Jürgen Wolf, Die Kaiserchronikfassungen A, B und C oder Die Gleichzeitigkeit des Ungleichzeitigen, in: Interdisziplinäre Germanistik im Schnittpunkt der Kulturen. Festschrift für Dagmar Neuendorff zum 60. Geburtstag, hg. von Michael Szurawitzki und Christopher M. Schmidt, Würzburg 2008, S. 91-108, hier S. 97f.
  • e-codices. Virtuelle Handschriftenbibliothek der Schweiz. [online]
ArchivbeschreibungGustav Binz (1936) 8 Bll.
Mitteilungen von Gisela Kornrumpf
Januar 2018