Handschriftencensus

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz Philipps-Universität Marburg

Eine Bestandsaufnahme der handschriftlichen Überlieferung deutschsprachiger Texte des Mittelalters

Handschriftenbeschreibung 11672

Aufbewahrungsort | Inhalt | Kodikologie | Forschungsliteratur

Aufbewahrungsort 

InstitutionArtUmfang
Wien, Österr. Nationalbibl., Cod. 4501CodexI + 170 Blätter

Inhalt 

Lat. Sammelhandschrift, darin dt.:
hinterer Buchspiegel = Priamel, lat. u. dt., Rätsel

Kodikologie 

BeschreibstoffPergament und Papier
Blattgröße215 x 160 mm
Entstehungszeitum 1460-80 (Menhardt S. 1043)
Schreibsprachemd. (Menhardt S. 1043)

Forschungsliteratur 

Abbildungen---
Literatur
  • Tabulae codicum manu scriptorum praeter graecos et orientales in Bibliotheca Palatina Vindobonensi asservatorum, edidit Academia Caesarea Vindobonensis, Vol. III: Cod. 3501-5000, Wien 1869, S. 289. [online]
  • Karl Euling, Das Priamel bis Hans Rosenplüt. Studien zur Volkspoesie (Germanistische Abhandlungen 25), Breslau 1905, S. 70. [online]
  • Hermann Menhardt, Verzeichnis der altdeutschen literarischen Handschriften der Österreichischen Nationalbibliothek, Bd. 2 (Veröffentlichungen des Instituts für deutsche Sprache und Literatur 13), Berlin 1961, S. 1042f. (mit Abdruck der deutschen Texte). [online]
Archivbeschreibungvorhanden
August 2010