Handschriftencensus

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz Philipps-Universität Marburg

Eine Bestandsaufnahme der handschriftlichen Überlieferung deutschsprachiger Texte des Mittelalters

Handschriftenbeschreibung 1210

Aufbewahrungsorte | Inhalt | Kodikologie | Forschungsliteratur

Aufbewahrungsorte 

InstitutionArtUmfang
[a]Schaffhausen, Staatsarchiv, Einband am Einnahmeverzeichnis Allerheiligen AA 4/1560-1561Fragment1 Doppelblatt
[b]Zürich, Zentralbibl., Ms. C 79c, Bl. 3-4Fragment2 Blätter

Inhalt 

Rudolf von Ems: 'Barlaam und Josaphat' (Fragm. 30)

Kodikologie 

BeschreibstoffPergament
Blattgrößeca. <306 x 225> mm
Schriftraumca. 240 x 170-180 mm
Spaltenzahl2
Zeilenzahl29-31
VersgestaltungVerse abgesetzt
Entstehungszeitum 1300 (oder kurz vorher) (Ochsenbein [1972] S. 323)
Schreibspracheöstl. Hochalem. (Ochsenbein [1972] S. 323)

Forschungsliteratur 

AbbildungenOchsenbein (1972) nach S. 324 (Abb. 1)
Literatur
  • Leo Cunibert Mohlberg, Mittelalterliche Handschriften (Katalog der Handschriften der Zentralbibliothek Zürich I), Zürich 1932-1952, S. 45 (Nr. 111,I). [online]
  • Peter Ochsenbein, Zwei neue Bruchstücke zum 'Barlaam und Josaphat' des Rudolf von Ems, in: ZfdA 101 (1972), S. 322-326, hier S. 322f. (Sigle q).
  • Siegmund Prillwitz, Überlieferungsstudie zum "Barlaam und Josaphat" des Rudolf von Ems. Eine textkritisch-stemmatologische Untersuchung, Kopenhagen 1975, S. 91f.
  • Peter Ochsenbein, Rezension zu: Siegmund Prillwitz, Überlieferungsstudie zum 'Barlaam und Josaphat' des Rudolf von Ems. Eine textkritisch-stemmatologische Untersuchung, Kopenhagen 1975, in: AfdA 88 (1977), S. 97-105, hier S. 98.
Archivbeschreibung[a] ---
[b] Emma Caflisch (1944) 30 Bll. [Sammelbeschreibung zu Cod. C 79c], hier Bl. 6-7 (Nr. 1)
November 2015