Handschriftencensus

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz Philipps-Universität Marburg

Eine Bestandsaufnahme der handschriftlichen Überlieferung deutschsprachiger Texte des Mittelalters

Handschriftenbeschreibung 1213

Aufbewahrungsort | Inhalt | Kodikologie | Forschungsliteratur

Aufbewahrungsort 

InstitutionArtUmfang
Straßburg, National- und Universitätsbibl., ms. 2280 (früher L germ. 321.8°)FragmentInnere Spalte eines Blattes

Inhalt 

Gottfried von Straßburg: 'Tristan' (s)

Kodikologie 

BeschreibstoffPergament
Blattgröße[183 x 62] mm
Schriftraum155 x ca. <110> mm
Spaltenzahl[1]
Zeilenzahl41
VersgestaltungVerse abgesetzt
Entstehungszeitum 1300 (Kooznetzoff S. 191; vgl. Wetzel S. 178)
Schreibsprachebair.-ostalem. (Klein S. 166; vgl. auch Wetzel S. 179)

Forschungsliteratur 

AbbildungenKooznetzoff S. 199
Literatur
  • Eugen Kölbing, Fragment einer Handschrift von Gottfrieds Tristan, in: Germania 18 (1873), S. 235 (mit Kollation). [online]
  • Adolf Becker, Die deutschen Handschriften der Kaiserlichen Universitäts- und Landesbibliothek zu Straßburg (Katalog der Kaiserlichen Universitäts- und Landesbibliothek in Straßburg 6), Straßburg 1914, S. 88. [online]
  • Friedrich Ranke, Die Überlieferung von Gottfrieds Tristan, in: ZfdA 55 (1917), S. 157-278, 381-438, hier S. 385f. [online]
  • Ernest Wickersheimer, Strasbourg (Catalogue Général des Manuscrits des Bibliothèques Publiques de France, Départements 47), Paris 1923, S. 477. [online]
  • Karl Marold (Hg.), Gottfried von Straßburg, Tristan. Dritter Abdruck mit einem durch F. Rankes Kollationen erweiterten und verbesserten Apparat besorgt und mit einem Nachwort versehen von Werner Schröder, Berlin 1969, S. 288.
  • Hans-Hugo Steinhoff, Bibliographie zu Gottfried von Straßburg (Bibliographien zur deutschen Literatur des Mittelalters 5), Berlin 1971, S. 20.
  • C. Kooznetzoff, A Genealogical Analysis of the Strasbourg 'Tristan' Fragment, Ms. 2280, in: Aumla. Journal of the Australasian Universities Language and Literature Association 54 (1980), S. 191-200.
  • Thomas Klein, Ermittlung, Darstellung und Deutung von Verbreitungstypen in der Handschriftenüberlieferung mittelhochdeutscher Epik, in: Deutsche Handschriften 1100-1400. Oxforder Kolloquium 1985, hg. von Volker Honemann und Nigel F. Palmer, Tübingen 1988, S. 110-167, hier S. 166.
  • René Wetzel, Die handschriftliche Überlieferung des 'Tristan' Gottfrieds von Straßburg. Untersucht an ihren Fragmenten (Germanistica Friburgensia 13), Freiburg/Schweiz 1992, S. 51, 177-179.
  • Walter Haug und Manfred Günter Scholz (Hg.), Gottfried von Straßburg, Tristan und Isold. Mit dem Text des Thomas, hg., übersetzt und kommentiert von W. H., 2 Bde. (Bibliothek des Mittelalters 10-11, Bibliothek deutscher Klassiker 192), Frankfurt a.M. 2011, hier Bd. 2, S. 223.
ArchivbeschreibungA. Becker (1912) 2 Bll. (unter der ehem. Signatur)
Mai 2011