Handschriftencensus

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz Philipps-Universität Marburg

Eine Bestandsaufnahme der handschriftlichen Überlieferung deutschsprachiger Texte des Mittelalters

Handschriftenbeschreibung 1220

Aufbewahrungsorte | Inhalt | Kodikologie | Forschungsliteratur

Aufbewahrungsorte 

InstitutionArtUmfang
[a]Zürich, Staatsarchiv, C VI 1, VI, Nr. 6aFragment3 (!) Doppelblätter
[b]Zürich, Staatsarchiv, C VI 1, VI, Nr. 6bFragment1 Doppelblatt
[c]Zürich, Zentralbibl., Ms. Car. C 182Fragment1 Doppelblatt, beschädigt

Inhalt 

Gottfried von Straßburg: 'Tristan' (z/z1) [= a]
Wolfram von Eschenbach: 'Parzival' (Fragm. 32) [= b, c]

Kodikologie 

BeschreibstoffPergament
Blattgröße330-340 x 235 mm
Schriftraum260 x 170 mm
Spaltenzahl3
Zeilenzahl46
VersgestaltungVerse abgesetzt
Entstehungszeit4. Viertel 13. Jh. (70er Jahre: Schneider Textband S. 241)
Schreibsprachealem.
SchreibortZürich (?); Schreiberidentität (2. Schreiber) mit München, Staatsbibl., Cgm 63 [siehe aber Schöller S. 74, Anm. 61]; aus dem selben Skriptorium auch Wien, Österr. Nationalbibl., Cod. 2708 (aber kaum Schreiberidentität: vgl. Schiendorfer, Handschriftenproduktion S. 38)

Forschungsliteratur 

Abbildungen
  • Farb-Abbildung des Fragments [= a]
  • Ulzen S. 8
  • Renk Abb. 7, 9, 10, 12
  • Schiendorfer, Fragmente S. 187
  • Schöller S. 533f. (Abb. 5-6)
Literatur
  • Moriz Haupt, Lesarten zum Parzival, in: ZfdA 7 (1849), S. 169-174 (mit Kollation von [c]). [online]
  • Jakob Bächtold, Züricher Tristan-Bruchstücke, in: Germania 29 (1884), S. 71-85 (mit Teilabdruck; dazu Wetzel [1992] S. 219f.). [online]
  • Jakob Bächtold, Züricher Parzival-Bruchstück, in: Germania 30 (1885), S. 317-323 (mit Abdruck von [b]). [online]
  • Friedrich Ranke, Die Überlieferung von Gottfrieds Tristan, in: ZfdA 55 (1917), S. 157-278, 381-438, hier S. 386-394, 405, 422 (mit Teilkollation). [online]
  • Emma Caflisch-Einicher, Mittelhochdeutsche Fragmente der Zentralbibliothek Zürich, in: Beiträge zur Geschichte der deutschen Sprache und Literatur 57 (1933), S. 284-298, hier S. 288-298 (mit Teilabdruck; dazu Wetzel [1992] S. 220).
  • Eduard Hartl, Verzeichnis der Handschriften und Bruchstücke des Parzival, in: Vorwort zu Karl Lachmann (Hg.), Wolfram von Eschenbach, 7. neu bearb. Ausgabe, Bd. I: Lieder, Parzival und Titurel, Berlin 1952, S. XLIV-LXIII, hier S. LVII (Nr. 51 = Gr).
  • Leo Cunibert Mohlberg, Mittelalterliche Handschriften (Katalog der Handschriften der Zentralbibliothek Zürich I), Zürich 1932-1952, S. 151 (Nr. 352), 332f. (Nr. 641), 379 (Nachtr. zu Nr. 352). [online]
  • Karl Marold (Hg.), Gottfried von Straßburg, Tristan. Dritter Abdruck mit einem durch F. Rankes Kollationen erweiterten und verbesserten Apparat besorgt und mit einem Nachwort versehen von Werner Schröder, Berlin 1969, S. LIV, 289.
  • Hans-Hugo Steinhoff, Bibliographie zu Gottfried von Straßburg (Bibliographien zur deutschen Literatur des Mittelalters 5), Berlin 1971, S. 20.
  • Herta-Elisabeth Renk, Der Manessekreis, seine Dichter und die Manessische Handschrift (Studien zur Poetik und Geschichte der Literatur 33), Stuttgart u.a. 1974, S. 133-135.
  • Uta Ulzen (Hg.), Wolfram von Eschenbach, "Parzival". Abbildungen und Transkriptionen zur gesamten handschriftlichen Überlieferung des Prologs (Litterae 34), Göppingen 1974, S. VIf., 38-56 (mit Teilabdruck von [c]).
  • Bernd Schirok, Parzivalrezeption im Mittelalter (Erträge der Forschung 174), Darmstadt 1982, S. 48 (Nr. 51).
  • Karin Schneider, Gotische Schriften in deutscher Sprache, I. Vom späten 12. Jahrhundert bis um 1300, Text- und Tafelband, Wiesbaden 1987, Textband S. 241-243.
  • Gesa Bonath und Helmut Lomnitzer, Verzeichnis der Fragment-Überlieferung von Wolframs 'Parzival', in: Studien zu Wolfram von Eschenbach. Festschrift für Werner Schröder zum 75. Geburtstag, hg. von Kurt Gärtner und Joachim Heinzle, Tübingen 1989, S. 87-149, hier S. 119f.
  • Max Schiendorfer, Fragmente einer Romanhandschrift, in: edele frouwen - schoene man. Die Manessische Liederhandschrift in Zürich. Ausstellungskatalog. Schweizerisches Landesmuseum Zürich, hg. von Claudia Brinker und Dione Flühler-Kreis, Zürich 1991, S. 187 (Nr. 2a-c).
  • Max Schiendorfer, Handschriftenproduktion, in: edele frouwen - schoene man. Die Manessische Liederhandschrift in Zürich. Ausstellungskatalog. Schweizerisches Landesmuseum Zürich, hg. von Claudia Brinker und Dione Flühler-Kreis, Zürich 1991, S. 37-40.
  • René Wetzel, Die handschriftliche Überlieferung des 'Tristan' Gottfrieds von Straßburg. Untersucht an ihren Fragmenten (Germanistica Friburgensia 13), Freiburg/Schweiz 1992, S. 51, 212-218.
  • Klaus Klein, Französische Mode? Dreispaltige Handschriften des deutschen Mittelalters, in: Scrinium Berolinense. Tilo Brandis zum 65. Geburtstag, hg. von Peter Jörg Becker u.a. (Beiträge aus der Staatsbibliothek zu Berlin Preußischer Kulturbesitz 10), Berlin 2000, Bd. I, S. 180-201, hier S. 186 (Nr. 5).
  • Evelyn Scherabon Firchow unter Mitarbeit von Richard Hotchkiss (Hg.), Gottfried von Strassburg, Tristan und Isolde. Diplomatische Textausgabe der Zimelien-Handschrift Codex Vindobonensis 2707 mit Konkordanzen und Wortlisten auf CD, Stuttgart 2004, S. XXII.
  • Robert Schöller, Die Fassung *T des 'Parzival' Wolframs von Eschenbach. Untersuchungen zur Überlieferung und zum Textprofil (Quellen und Forschungen zur Literatur- und Kulturgeschichte 56 [290]), Berlin/New York 2009, S. 74-80, S. 390-419 (Abdruck der 'Parzival'-Teile), S. 533f. (Abb. 5-6).
  • Walter Haug und Manfred Günter Scholz (Hg.), Gottfried von Straßburg, Tristan und Isold. Mit dem Text des Thomas, hg., übersetzt und kommentiert von W. H., 2 Bde. (Bibliothek des Mittelalters 10-11, Bibliothek deutscher Klassiker 192), Frankfurt a.M. 2011, hier Bd. 2, S. 224.
  • Klaus Klein, Beschreibendes Verzeichnis der Handschriften (Wolfram und Wolfram-Fortsetzer), in: Wolfram von Eschenbach. Ein Handbuch, hg. von Joachim Heinzle, Berlin/Boston 2011, Bd. II, S. 941-1002, hier S. 952.
  • Parzival-Projekt (Universität Bern). Handschriftenverzeichnis. [online]
Archivbeschreibung[a] P. Schweizer (o.J.) 1 Bl. (unter Zürich, Staatsarchiv, ohne Sign. [d])
[c] E. Caflisch (1941) 4 Bll.
[b] ---
Oktober 2020