Handschriftencensus

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz Philipps-Universität Marburg

Eine Bestandsaufnahme der handschriftlichen Überlieferung deutschsprachiger Texte des Mittelalters

Handschriftenbeschreibung 12216

Aufbewahrungsort | Inhalt | Kodikologie | Forschungsliteratur

Aufbewahrungsort 

InstitutionArtUmfang
Wien, Österr. Nationalbibl., Cod. Ser. nova 2599Codex184 Blätter

Inhalt 

Lat. Stundenbuch, darin dt.:
Bl. 84v = 'Christ ist erstanden'

Kodikologie 

BeschreibstoffPergament
Blattgröße143-145 x 108 mm
Schriftraum92 x 67 mm
Spaltenzahl1
Zeilenzahl17
BesonderheitenIllustriert: Lehrbüchermeister, Ulrich Schreier und andere Miniatoren (Pfändtner S. 192)
Entstehungszeitca. 1470-1475 (Menhardt S. 1464)
Schreibsprachebair.-österr. (Menhardt S. 1464)

Forschungsliteratur 

AbbildungenPfändtner Abb. 36-39, 109, 244, 307, 308, 329, 330
Literatur
(in Auswahl)
  • Hermann Menhardt, Die altdeutschen Ambrasiani der Österreichischen Nationalbibliothek, in: Festschrift für Josef Stummvoll, Alois Kisser, Ernst Trenkler zum 50. Geburtstag, dargebracht von Kollegen, Freunden und Mitarbeitern = Beilage zu: Das Antiquariat 8 (1952), S. 56f., hier s. 57.
  • Hermann Menhardt, Verzeichnis der altdeutschen literarischen Handschriften der Österreichischen Nationalbibliothek, Bd. 3 (Veröffentlichungen des Instituts für deutsche Sprache und Literatur 13), Berlin 1961, S. 1463f. [online]
  • Otto Mazal und Franz Unterkircher, Katalog der abendländischen Handschriften der Österreichischen Nationalbibliothek. "Series nova" (Neuerwerbungen), Teil 2: Cod. Ser. n. 1601-3200 (Museion. Veröffentlichungen der Österr. Nationalbibliothek, N.F. IV,2,2), Wien 1963, S. 270f. [online]
  • Karl-Georg Pfändtner, Die Handschriften des Lehrbüchermeisters (Codices manuscripti, Supplementum 4). Purkersdorf 2011, S. 192-196 (Kat. Nr. 56) und Abb.
Archivbeschreibung---
cg, September 2012