Handschriftencensus

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz Philipps-Universität Marburg

Eine Bestandsaufnahme der handschriftlichen Überlieferung deutschsprachiger Texte des Mittelalters

Handschriftenbeschreibung 12520

Aufbewahrungsort | Inhalt | Kodikologie | Forschungsliteratur

Aufbewahrungsort 

InstitutionArtUmfang
Linz, Landesbibl., Hs. 684Fragment1 Blatt

Inhalt 

'Macer', dt. (Vulgat-Fassung) (Li1)

Kodikologie 

BeschreibstoffPergament
Blattgröße264 x 191 mm
Spaltenzahl2
Besonderheitenalte Blattzählung: LXXIII
Entstehungszeit14. Jh. (Schnell/Crossgrove S. 133)
Schreibsprachebair.-österr. (Schnell/Crossgrove S. 133)

Forschungsliteratur 

Abbildungen---
Literatur
  • Konrad Schiffmann, Die Handschriften der Öffentl. Studienbibliothek in Linz (masch.), Linz 1935, S. 303. [online]
  • Konrad Schiffmann, Die Handschriften der Öffentl. Studienbibliothek in Linz (nicht seitenkongruente Abschrift der maschinschriftlichen Fassung Linz 1935 als PDF-Datei mit Nachträgen und neuen Signaturen). [online]
  • Bernhard Schnell in Zusammenarbeit mit William Crossgrove (Hg.), Der deutsche 'Macer'. Vulgatfassung. Mit einem Abdruck des lateinischen Macer Floridus 'De viribus herbarum' (Texte und Textgeschichte 50), Tübingen 2003, S. 133.
Archivbeschreibung---
Juli 2011