Handschriftencensus

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz Philipps-Universität Marburg

Eine Bestandsaufnahme der handschriftlichen Überlieferung deutschsprachiger Texte des Mittelalters

Handschriftenbeschreibung 12655

Aufbewahrungsort | Inhalt | Kodikologie | Forschungsliteratur

Aufbewahrungsort 

InstitutionArtUmfang
Nürnberg, Germanisches Nationalmuseum, Bibliothek, Hs. 34388Codexnoch 27 Blätter

Inhalt 

Medizinische Rezepte (lat.) [Bl. 1r-5v, 11r-27v]
'Cisioianus' (lat.) [Bl. 6r-8v]
'Bartholomäus' (unvollständig) [Bl. 9r-10v]

Kodikologie 

BeschreibstoffPergament und Papier
Blattgröße170 x 125 mm
Schriftraum130-140 x 90 mm
Spaltenzahl1
Zeilenzahl26-38
Entstehungszeit1. Hälfte 15. Jh. (Kurras S. 64); 14. und 15. Jh. (Borchling S. 158)
Schreibsprachend. (Kurras S. 64)

Forschungsliteratur 

Abbildungen
  • Farb-Abbildung des Codex [= Bl. 1-10]
  • Farb-Abbildung des Codex [= Bl. 11-27]
Literatur
  • Conrad Borchling, Mittelniederdeutsche Handschriften in den Rheinlanden und in einigen anderen Sammlungen. Vierter Reisebericht, Nachrichten von der Königl. Gesellschaft der Wissenschaften zu Göttingen, Philol.-hist. Klasse 1913 (Beiheft), Berlin 1914, S. 158. [online]
  • Lotte Kurras, Die deutschen mittelalterlichen Handschriften, Zweiter Teil: Die naturkundlichen und historischen Handschriften, Rechtshandschriften, Varia (Kataloge des Germanischen Nationalmuseums Nürnberg 1,2), Wiesbaden 1980, S. 64. [online]
Archivbeschreibung---
Daniel Könitz, März 2018