Handschriftencensus

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz Philipps-Universität Marburg

Eine Bestandsaufnahme der handschriftlichen Überlieferung deutschsprachiger Texte des Mittelalters

Handschriftenbeschreibung 1272

Aufbewahrungsort | Inhalt | Kodikologie | Forschungsliteratur

Aufbewahrungsort 

InstitutionArtUmfang
Privatsammlung, Eis, Heidelberg, Hs. 66Fragment4 Stücke von 2 Blättern

Inhalt 

Albrecht: 'Jüngerer Titurel' (Wolf Nr. 56)

Kodikologie 

BeschreibstoffPergament
Blattgröße[112 x 108] mm
Schriftraum[60 x 103] mm
Spaltenzahl<2>
Zeilenzahl[13]
Strophengestaltung
VersgestaltungVerse nicht abgesetzt
EntstehungszeitEnde 13. Jh. (Eis S. 265)
Schreibsprachebair. (Eis S. 265)

Forschungsliteratur 

Abbildungen---
Literatur
  • Gerhard Eis, Neue Pergamentfragmente mittelhochdeutscher Reimdichtungen, in: Colligere Fragmenta. Festschrift Alban Dold zum 70. Geburtstag, hg. von Bonifatius Fischer und Virgil Fiala (Texte und Arbeiten I, Beiheft 2), Beuron 1952, S. 265-275, hier S. 265f. (mit Abdruck).
  • Werner Wolf (Hg.), Albrechts von Scharfenberg Jüngerer Titurel, Bd. I (Strophe 1-1957). Nach den ältesten und besten Handschriften (Deutsche Texte des Mittelalters 45), Berlin 1955, S. CVf.
  • Klaus Klein, Beschreibendes Verzeichnis der Handschriften (Wolfram und Wolfram-Fortsetzer), in: Wolfram von Eschenbach. Ein Handbuch, hg. von Joachim Heinzle, Berlin/Boston 2011, Bd. II, S. 941-1002, hier S. 970.
Archivbeschreibung---
November 2015