Handschriftencensus

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz Philipps-Universität Marburg

Eine Bestandsaufnahme der handschriftlichen Überlieferung deutschsprachiger Texte des Mittelalters

Handschriftenbeschreibung 12818

Aufbewahrungsort | Inhalt | Kodikologie | Forschungsliteratur

Aufbewahrungsort 

InstitutionArtUmfang
Bonn, Universitätsbibl., Cod. S 302Codex200 Blätter

Inhalt 

Bl. 1r-197r = Mechthild von Hackeborn: 'Liber specialis gratiae', dt.
Bl. 197r-199v = 'Mechthild von Schottland' (nd. Prosalegende)

Kodikologie 

BeschreibstoffPapier
Blattgröße214 x 138 mm
Schriftraum145 x 85-95 mm
Spaltenzahl1
Zeilenzahl24-29
Entstehungszeit1464 (vgl. Bl. 197r)
Schreibspracheniederfrk. (Christ Bl. 2); nd. (Handschriftencensus Rheinland S. 105)

Forschungsliteratur 

Abbildungen---
Literatur
  • Wolfgang Stammler, Mittelniederdeutsches Lesebuch, Hamburg 1921, S. 50f. (Nr. 32) (ohne diese Handschrift).
  • Rheinische Handschriften der Universitätsbibliothek Bonn. Erich von Rath zum 60. Geburtstag, hg. von Paul Otto u.a., Bonn 1941, S. 32.
  • Werner Williams-Krapp, Die deutschen und niederländischen Legendare des Mittelalters. Studien zu ihrer Überlieferungs-, Text- und Wirkungsgeschichte (Texte und Textgeschichte 20), Tübingen 1986, S. 443.
  • Werner Williams-Krapp, 'Mechthild von Schottland', in: 2VL 6 (1987), Sp. 270.
  • Handschriftencensus Rheinland. Erfassung mittelalterlicher Handschriften im rheinischen Landesteil von Nordrhein-Westfalen mit einem Inventar, hg. von Günter Gattermann, bearbeitet von Heinz Finger, Marianne Riethmüller u.a., 3 Bde. (Schriften der Universitäts- und Landesbibliothek Düsseldorf 18), Wiesbaden 1993, Bd. I, S. 105f. (Nr. 144).
  • Jürgen Geiß, Katalog der mittelalterlichen Handschriften der Universitäts- und Landesbibliothek Bonn, Berlin/Boston 2015, S. 59f.
ArchivbeschreibungKarl Christ (1909) 6 Bll.
Mitteilungen von Sine Nomine
Januar 2016