Handschriftencensus

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz Philipps-Universität Marburg

Eine Bestandsaufnahme der handschriftlichen Überlieferung deutschsprachiger Texte des Mittelalters

Handschriftenbeschreibung 13128

Aufbewahrungsort | Inhalt | Kodikologie | Forschungsliteratur

Aufbewahrungsort 

InstitutionArtUmfang
Köln, Hist. Archiv der Stadt, Best. 7020 (W*) 19Codex194 Blätter

Inhalt 

Lektionar [Bl. 1ra-140rb]
Heinrich Seuse: 'Büchlein der ewigen Weisheit' [Bl. 140va-192rb]

Kodikologie 

BeschreibstoffPergament
Blattgröße255 x 175 mm
Schriftraum205 x 135 mm
Spaltenzahl2
Zeilenzahl41
Entstehungszeitum 1350 (Menne S. 151)
Schreibsprache"vorwiegend ripuar." (Menne S. 152)

Forschungsliteratur 

Abbildungen
  • Splett S. 80 [= Bl. 114v]
Literatur
  • Karl Menne, Deutsche und niederländische Handschriften (Mitteilungen aus dem Stadtarchiv von Köln, Sonderreihe: Die Handschriften des Archivs X,1), Köln 1931-1937, S. 151f. (Nr. 88). [online: bis S. 146] [online: ab S. 147]
  • Georg Hofmann, Seuses Werke in deutschsprachigen Handschriften des späten Mittelalters, in: Fuldaer Geschichtsblätter 45 (1969), S. 113-206, hier S. 144 (Nr. 92).
  • Jochen Splett (Hg.), das hymelreich ist gleich einem verporgen schatz in einem acker ... Die hochdeutschen Übersetzungen von Matthäus 13,44-52 in mittelalterlichen Handschriften (Litterae 108), Göppingen 1987, S. 28* (Nr. 52), 80.
  • Handschriftencensus Rheinland. Erfassung mittelalterlicher Handschriften im rheinischen Landesteil von Nordrhein-Westfalen mit einem Inventar, hg. von Günter Gattermann, bearbeitet von Heinz Finger, Marianne Riethmüller u.a., 3 Bde. (Schriften der Universitäts- und Landesbibliothek Düsseldorf 18), Wiesbaden 1993, Bd. II, S. 1291 (Nr. 2415).
ArchivbeschreibungKarl Menne (1925) 6 Bll.
Ergänzender HinweisMikrofilm: Hill Museum & Manuscript Library (Source 36244)
Manuel Bauer, Dezember 2020