Handschriftencensus

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz Philipps-Universität Marburg

Eine Bestandsaufnahme der handschriftlichen Überlieferung deutschsprachiger Texte des Mittelalters

de | en

Handschriftenbeschreibung 13140

Aufbewahrungsort | Inhalt | Kodikologie | Forschungsliteratur

Aufbewahrungsort 

InstitutionArtUmfang
Köln, Hist. Archiv der Stadt, Best. 7020 (W*) 103Codex32 Blätter

Inhalt 

Bl. 1r-32v = Ordensregel des St. Klarenordens

Kodikologie 

BeschreibstoffPergament
Blattgröße195 x 145 mm
Schriftraum135 x 100 mm
Spaltenzahl1
Zeilenzahl17
Entstehungszeit14. Jh. (Handschriftencensus S. 1310)
Schreibsprachendl. (Handschriftencensus S. 1310)

Forschungsliteratur 

AbbildungenSW-Abbildung des Codex
Literatur
(Hinweis)
  • Karl Menne, Deutsche und niederländische Handschriften (Mitteilungen aus dem Stadtarchiv von Köln, Sonderreihe: Die Handschriften des Archivs X,1), Köln 1931-1937, S. 184f. (Nr. 102). [online: bis S. 146] [online: ab S. 147]
  • Handschriftencensus Rheinland. Erfassung mittelalterlicher Handschriften im rheinischen Landesteil von Nordrhein-Westfalen mit einem Inventar, hg. von Günter Gattermann, bearbeitet von Heinz Finger, Marianne Riethmüller u.a., 3 Bde. (Schriften der Universitäts- und Landesbibliothek Düsseldorf 18), Wiesbaden 1993, Bd. II, S. 1310 (Nr. 2462).
  • Tobias Tanneberger, "... usz latin in tutsch gebracht ...". Normative Basistexte religiöser Gemeinschaften in volkssprachlichen Übertragungen. Katalog - Untersuchung - Fallstudie (Vita regularis. Abhandlungen 59), Berlin 2014, S. 259 (Nr. 264).
Archivbeschreibungvorhanden
Ergänzender HinweisMikrofilm: Hill Museum & Manuscript Library (Source 36254)
Mitteilungen von Sine Nomine
sw, Februar 2022