Handschriftencensus

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz Philipps-Universität Marburg

Eine Bestandsaufnahme der handschriftlichen Überlieferung deutschsprachiger Texte des Mittelalters

Handschriftenbeschreibung 13228

Aufbewahrungsort | Inhalt | Kodikologie | Forschungsliteratur

Aufbewahrungsort 

InstitutionArtUmfang
Frankfurt a. M., Universitätsbibl., Ms. germ. qu. 23CodexIV + 243 Blätter

Inhalt 

Jakob Twinger von Königshofen: 'Chronik' (dt.) (Fassung A, Vorrede, Kap. 1-6) mit Fortsetzungen und Inhaltsverzeichnis

Kodikologie 

BeschreibstoffPapier
Blattgröße270 x 200 mm
Schriftraum200-210 x 150-160 mm
Spaltenzahl2 (Bl. 148r-149v, 216r-228v: 1)
Zeilenzahl29-35
BesonderheitenFehlende Blätter im 16./17. Jh. ergänzt
EntstehungszeitAnfang 15. Jh. (Weimann S. 52)
Schreibsprachewestalem. (Weimann S. 52)

Forschungsliteratur 

AbbildungenFarb-Abbildung des Codex
Literatur
(Hinweis)
  • Birgitt Weimann, Die mittelalterlichen Handschriften der Gruppe Manuscripta Germanica (Kataloge der Stadt- und Universitätsbibliothek Frankfurt am Mainz 5,IV), Frankfurt a.M. 1980, S. 52f. [online]
  • Dorothea Klein / Gert Melville, Twinger, Jakob, von Königshofen, in: 2VL 9 (1995), Sp. 1181-1193, hier Sp. 1183.
  • Ina Serif, Geschichte aus der Stadt. Überlieferung und Aneignungsformen der deutschen Chronik Jakob Twingers von Königshofen (Kultutopographie des alemanischen Raums 11), Berlin/Boston 2020, S. 46, 198, 266f. (Fra1).
Archivbeschreibung---
Mitteilungen von Sine Nomine
cr, Oktober 2021