Handschriftencensus

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz Philipps-Universität Marburg

Eine Bestandsaufnahme der handschriftlichen Überlieferung deutschsprachiger Texte des Mittelalters

Handschriftenbeschreibung 13249

Aufbewahrungsort | Inhalt | Kodikologie | Forschungsliteratur

Aufbewahrungsort 

InstitutionArtUmfang
Frankfurt a. M., Universitätsbibl., Ms. germ. oct. 60Codex117 Blätter

Inhalt 

Bl. 1r-108v = 'Secreta mulierum', dt. (anonyme süddt. Übersetzung)
Bl. 109r-117v = leer

Kodikologie 

BeschreibstoffPapier
Blattgröße213 x 145 mm
Schriftraum125-130 x 74-80 mm
Spaltenzahl1
Zeilenzahl31-33
EntstehungszeitEnde 15. Jh. (Weimann S. 152)
Schreibsprachealem. (Weimann S. 152)

Forschungsliteratur 

AbbildungenFarb-Abbildung des Codex
Literatur
  • Birgitt Weimann, Die mittelalterlichen Handschriften der Gruppe Manuscripta Germanica (Kataloge der Stadt- und Universitätsbibliothek Frankfurt a.M. 5,4), Frankfurt a.M. 1980, S. 152f. [online]
  • Kristian Bosselmann-Cyran, Secreta mulierum mit Glosse in der deutschen Bearbeitung von Johann Hartlieb. Text und Untersuchungen (Würzburger medizinhistorische Forschungen 36), Pattensen 1985, S. 15f.
  • Margaret Schleissner, 'Secreta mulierum', in: 2VL 8 (1992), Sp. 986-993 + 2VL 11 (2004), Sp. 1402, hier Bd. 8, Sp. 990.
Archivbeschreibung---
Mitteilungen von Sine Nomine
Juli 2012