Handschriftencensus

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz Philipps-Universität Marburg

Eine Bestandsaufnahme der handschriftlichen Überlieferung deutschsprachiger Texte des Mittelalters

Handschriftenbeschreibung 13799

Aufbewahrungsort | Inhalt | Kodikologie | Forschungsliteratur

Aufbewahrungsort 

InstitutionArtUmfang
Prag, Archiv der Prager Burg / Bibl. des Metropolitankapitels, Cod. K 19Codex89 Blätter

Inhalt 

Bl. 1r-26r = Rechtsbuch der Stadt Prag
Bl. 26r-28v =  Satzungen
Bl. 28v-36r = Landfriede König Wenzels (1389)
Bl. 36v = leer
Bl. 37r-67r = Statuten mit vorangehendem Register
Bl. 67r-89v = Urkunden der Stadt Prag

Kodikologie 

BeschreibstoffPapier
Blattgröße210 x 150 mm
EntstehungszeitEnde 14. Jh. (Podlaha S. 190)
Schreibsprachemd. und lat. (Oppitz S. 744)

Forschungsliteratur 

Abbildungen---
Literatur
  • Emil Franz Rössler (Hg.), Das altprager Stadtrecht aus dem XIV. Jahrhunderte, nach den vorhandenen Handschriften zum ersten Mal hg. und erläutert (Deutsche Rechtsdenkmäler aus Böhmen und Mähren 1), Prag 1845, S. XXXVI-XXXVIII (Nr. III). [online]
  • Johann Kelle, Altdeutsche Handschriften aus Prager Bibliotheken, III. Bibliothek des Domcapitels, in: Serapeum 29 (1868), S. 161-173, hier S. 166f. (Nr. 4). [online]
  • Antonín Podlaha, Soupis rukopisů knihovny Metropolitní Kapitoly Pražské, Bd. 2: F-P (Soupis rukopisů knihoven a archivů zemí českých, jakož i rukopisných bohemik mimočeskych 4), Prag 1922, S. 190f. (Nr. 1213). [online]
  • Ulrich-Dieter Oppitz, Deutsche Rechtsbücher des Mittelalters, Bd. II: Beschreibung der Handschriften, Köln/Wien 1990, S. 744 (Nr. 1226).
Archivbeschreibung---
Mitteilungen von Sine Nomine
NB, März 2015