Handschriftencensus

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz Philipps-Universität Marburg

Eine Bestandsaufnahme der handschriftlichen Überlieferung deutschsprachiger Texte des Mittelalters

Handschriftenbeschreibung 13836

Aufbewahrungsort | Inhalt | Kodikologie | Forschungsliteratur

Aufbewahrungsort 

InstitutionArtUmfang
Freiburg i. Br., Universitätsbibl., Hs. 22aCodex373 Blätter

Inhalt 

Bibelübersetzung [Druckabschrift]

Kodikologie 

BeschreibstoffPapier
Blattgröße395 x 295 mm
Entstehungszeitum 1466-1471 (Hagenmaier S. 13)
Schreibsprachewestmittelfrk. Eigenheiten überwiegen (Hagenmaier S. 13)

Forschungsliteratur 

Abbildungen
  • Farb-Abbildung des Codex
  • Splett S. 182 [= Bl. 303v]
Literatur
  • Jochen Splett (Hg.), das hymelreich ist gleich einem verporgen schatz in einem acker ... Die hochdeutschen Übersetzungen von Matthäus 13,44-52 in mittelalterlichen Handschriften (Litterae 108), Göppingen 1987, S. 42* (Nr. 117), 182.
  • Winfried Hagenmaier, Die deutschen mittelalterlichen Handschriften der Universitätsbibliothek und die mittelalterlichen Handschriften anderer öffentlicher Sammlungen (Kataloge der Universitätsbibliothek Freiburg im Breisgau 1,4), Wiesbaden 1988, S. 13f. [online]
  • Freiburger Büchergeschichten. Handschriften und Drucke aus den Beständen der Universitätsbibliothek und die neue Sammlung Leuchte [...] Katalog von Carola Redzich, Hans-Jochen Schiewer und Gregor Wünsche, Freiburg i. Br. 2007, S. 15 (Nr. 3).
  • Vor Luther: Deutsche Bibelübersetzungen in Handschrift und Druck. Broschüre zur Posterausstellung in der VHS-Galerie Freiburg, 7. Mai bis 23.Juni 2017, bearbeitet von Balázs J. Nemes, Freiburg i. Br. [2017], S. 43-49 (Nr. I.6) [Fernando Schirr]. [online]
Archivbeschreibungvorhanden
Mitteilungen von Balázs J. Nemes, Oliver Rau
Mai 2017