Handschriftencensus

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz Philipps-Universität Marburg

Eine Bestandsaufnahme der handschriftlichen Überlieferung deutschsprachiger Texte des Mittelalters

Handschriftenbeschreibung 1392

Aufbewahrungsort | Inhalt | Kodikologie | Forschungsliteratur

Aufbewahrungsort 

InstitutionArtUmfang
Nürnberg, Germanisches Nationalmuseum, Bibliothek, Hs. 42563/64Fragment2 Querstreifen von 2 Doppelblättern

Inhalt 

Lamprecht von Regensburg: 'Tochter Syon' (N) [Bl. Ia-IIb]
Lat. geistl. Text (nicht identifiziert) [Bl. IIc-IId]

Kodikologie 

BeschreibstoffPergament
Blattgröße[25] x 107 mm
Schriftraumca. <140-150> x 85 mm
Spaltenzahl1
Zeilenzahl[4]
VersgestaltungVerse nicht abgesetzt
Entstehungszeit2. Hälfte 13. Jh. (Ruh S. 347)
Schreibsprachebair. (Ruh S. 347)

Forschungsliteratur 

AbbildungenFarb-Abbildung des Fragments
Literatur
  • Kurt Ruh, Fragmente der 'Tohter von Syon' Lamprechts von Regensburg, in: ZfdA 100 (1971), S. 346-349 (mit Abdruck).
  • Lotte Kurras, Die deutschen mittelalterlichen Handschriften, Erster Teil: Die literarischen und religiösen Handschriften. Anhang: Die Hardenbergschen Fragmente (Kataloge des Germanischen Nationalmuseums Nürnberg 1,1), Wiesbaden 1974, S. 159. [online]
Archivbeschreibung---
Dezember 2017