Handschriftencensus

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz Philipps-Universität Marburg

Eine Bestandsaufnahme der handschriftlichen Überlieferung deutschsprachiger Texte des Mittelalters

Handschriftenbeschreibung 13938

Aufbewahrungsorte | Inhalt | Kodikologie | Forschungsliteratur

Aufbewahrungsorte 

InstitutionArtUmfang
Thorn / Toruń, Universitätsbibl., Rps 49/IV
(früher C.B. 98)
Codex240 Seiten

Inhalt 

S. 1 = Titel
S. 2 = leer
S. 3-8 = Johann Adelphus Muling: Vorrede
S. 8-9 = Gereimte Inhaltsangabe
S. 10-210 = Hermann von Sachsenheim: 'Die Mörin' [Druckabschrift]
S. 211-212 = Johann Adelphus Muling: Vorrede zum Anhang
S. 213-229 = Hieronymus Emser: 'Deutsche Satyra' [Druckabschrift]
S. 230-240 = leer

Kodikologie 

BeschreibstoffPapier
Blattgröße310 x 205 mm
Schriftraumca. 210 x 130 mm
Spaltenzahl1
Zeilenzahl30
VersgestaltungVerse abgesetzt
Entstehungszeit1528 (S. 210)
Schreibsprachemd. (Päsler S. 60)

Forschungsliteratur 

AbbildungenFarb-Abbildung des Codex
Literatur
(Hinweis)
  • Emil Steffenhagen, Die altdeutschen Handschriften zu Königsberg, in: ZfdA 13 (1867), S. 501-574, hier S. 525f. (Nr. XIV). [online]
  • Ernst Martin (Hg.), Hermann von Sachsenheim (Bibliothek des Litterarischen Vereins in Stuttgart 137), Tübingen 1878, S. 4. [online]
  • Gerhard Ruh, Hieronymus Emser, Eyn deutsche Satyra vnd Straffe des Eebruchs. Untersuchung und Text, Diss. Heidelberg 1964 (ohne diese Hs.).
  • Tilo Brandis, Mittelhochdeutsche, mittelniederdeutsche und mittelniederländische Minnereden. Verzeichnis der Handschriften und Drucke (MTU 25), München 1968, S. 183, 217, 243.
  • Horst Dieter Schlosser (Hg.), Hermann von Sachsenheim: Die Mörin. Nach der Wiener Handschrift ÖNB 2946 hg. und kommentiert (Deutsche Klassiker des Mittelalters 3), Wiesbaden 1974, S. 23-25.
  • Ralf Plate, Zum Verbleib mittelalterlicher deutscher Handschriften der ehemaligen Königsberger Bibliotheken. Mit einem vorläufigen Verzeichnis der Handschriften in der Universitätsbibliothek Thorn, in: Berichte und Forschungen. Jahrbuch des Bundesinstituts für ostdeutsche Kultur und Geschichte 1 (1993), S. 93-111, hier S. 105.
  • Ralf G. Päsler, Katalog der mittelalterlichen deutschsprachigen Handschriften der ehemaligen Staats- und Universitätsbibliothek Königsberg. Nebst Beschreibungen der mittelalterlichen deutschsprachigen Fragmente des ehemaligen Staatsarchivs Königsberg. Auf der Grundlage der Vorarbeiten Ludwig Deneckes, hg. von Uwe Meves (Schriften des Bundesinstituts für ostdeutsche Kultur und Geschichte 15), München 2000, S. 60f.
  • Ludger Lieb, Emser, Hieronymus, in: VL Deutscher Humanismus 1 (2008), Sp. 614-627, hier Sp. 617f.
  • Jacob Klingner und Ludger Lieb, Handbuch Minnereden. Mit Beiträgen von Iulia-Emilia Dorobanţu, Stefan Matter, Martin Muschick, Melitta Rheinheimer und Clara Strijbosch, 2 Bde., Berlin/Boston 2013, Bd. 2, S. 128 (Th).
  • Marta Czyżak, Katalog rękopisów średniowiecznych Biblioteki Uniwersyteckiej w Toruniu, Toruń 2016 (ohne diese Hs.).
ArchivbeschreibungEmil Ettlinger (1910) 9 Bll. + Ludwig Denecke (1938) 2 Bll.
Ergänzender HinweisBei der Druckvorlage handelt es sich um Johannes Grüninger, Straßburg 1512 (VD16 H 2448).
Eine Abschrift von S. 10-210 (Die 'Mörin') aus dem 19. Jh. findet sich in Berlin, Staatsbibl., mgq 366 (vgl. Päsler S. 60).
Mitteilungen von Klaus Graf, Sine Nomine
Ralf G. Päsler (Marburg), Teresa Reinhild Küppers, März 2021