Handschriftencensus

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz Philipps-Universität Marburg

Eine Bestandsaufnahme der handschriftlichen Überlieferung deutschsprachiger Texte des Mittelalters

Handschriftenbeschreibung 13980

Aufbewahrungsorte | Inhalt | Kodikologie | Forschungsliteratur

Aufbewahrungsorte 

InstitutionArtUmfang
Berlin, Geh. Staatsarchiv Preuß. Kulturbesitz, XX. HA Hs. 33, Bd. 16Fragment11 Blätter

Inhalt 

Plenar (Sommerteil) [Druckabschrift]

Kodikologie 

BeschreibstoffPapier
Blattgröße315 x 210 mm
Schriftraum215 x 145 mm
Spaltenzahl2
Zeilenzahl30-36
BesonderheitenAuf Bl. 2, 3v, 4r, 4v, 5r, 6v, 7r, 11v sind marginal teilkolorierte Holzschnitte aus einem Druck des 16. Jh.s mit Darstellungen zu den Evangelien beigeklebt (Größe meist 27 x 24 mm)
Entstehungszeit4. Viertel 15. Jh. (nach 1473)

Forschungsliteratur 

Literatur
  • Ralf G. Päsler, Katalog der mittelalterlichen deutschsprachigen Handschriften der ehemaligen Staats- und Universitätsbibliothek Königsberg. Nebst Beschreibungen der mittelalterlichen deutschsprachigen Fragmente des ehemaligen Staatsarchivs Königsberg. Auf der Grundlage der Vorarbeiten Ludwig Deneckes, hg. von Uwe Meves (Schriften des Bundesinstituts für ostdeutsche Kultur und Geschichte 15), München 2000, S. 166f.
ArchivbeschreibungLudwig Denecke (1939) 4 Bll.
Ralf G. Päsler (Marburg), Juli 2007