Handschriftencensus

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz Philipps-Universität Marburg

Eine Bestandsaufnahme der handschriftlichen Überlieferung deutschsprachiger Texte des Mittelalters

Handschriftenbeschreibung 14018

Aufbewahrungsort | Inhalt | Kodikologie | Forschungsliteratur

Aufbewahrungsort 

InstitutionArtUmfang
Solothurn, Zentralbibl., Cod. S I 251CodexCodex: 111 + III Bl

Inhalt 

Cantatorium Solodorense, darin:
Bl. 26r-26v = Geistliches Lied (GGdM Nr. 157: Do got die marter anesach / Rex Christe, factor omnium)

Kodikologie 

BeschreibstoffPapier
Blattgröße295 x 215 mm
Schriftraum200 x 150 mm
Zeilenzahl7 Hufnagelnotensysteme
EntstehungszeitEnde 15. Jh. (Schönherr S. 182)

Forschungsliteratur 

AbbildungenFarb-Abbildung des Codex
Literatur
  • Alfons Schönherr, Die mittelalterlichen Handschriften der Zentralbibliothek Solothurn, Solothurn 1964, S. 182f.
  • Geistliche Gesänge des deutschen Mittelalters. Melodien und Texte handschriftlicher Überlieferung bis um 1530, Bd. 1: Gesänge A-D (Nr. 1-172). In Verbindung mit Mechthild Sobiela-Caanitz, Cristina Hospenthal und Max Schiendorfer hg. von Max Lütolf (Das deutsche Kirchenlied II,1), Kassel u.a. 2003, S. XXV, 191 (Nr. 157).
Archivbeschreibung---
Ian Holt (Solothurn), September 2012