Handschriftencensus

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz Philipps-Universität Marburg

Eine Bestandsaufnahme der handschriftlichen Überlieferung deutschsprachiger Texte des Mittelalters

Handschriftenbeschreibung 14082

Aufbewahrungsort | Inhalt | Kodikologie | Forschungsliteratur

Aufbewahrungsort 

InstitutionArtUmfang
Dillingen, Studienbibl., Cod. XV 85Codex150 Blätter

Inhalt 

Bl. 1-63 = 'Schwabenspiegel' (mit Registern zu Land- und Lehnrecht)
Bl. 63r-98v = 'Oberbayerisches Landrecht Kaiser Ludwigs des Bayern' (mit Register)
Bl. 99r-137v = 'Buch der Könige alter ê'
Bl. 138r-146v = 'Goldene Bulle', lat.

Kodikologie 

BeschreibstoffPapier
Blattgröße310 x 220 mm
Schriftraum250 x 160
Spaltenzahl2
Zeilenzahl47
Entstehungszeit1406 (Oppitz S. 465)
Schreibspracheobd. (Oppitz S. 465)

Forschungsliteratur 

Literatur
  • Ulrich-Dieter Oppitz, Deutsche Rechtsbücher des Mittelalters, Bd. II: Beschreibung der Handschriften, Köln/Wien 1990, S. 465f. (Nr. 418).
  • Elisabeth Wunderle, Die mittelalterlichen Handschriften der Studienbibliothek Dillingen, Wiesbaden 2006, S. 162-165. [online]
  • Marie-Luise Heckmann, Zeitnahe Wahrnehmung und internationale Ausstrahlung. Die Goldene Bulle Karls IV. im ausgehenden Mittelalter mit einem Ausblick auf die frühe Neuzeit (mit einem Anhang [unter Mitarbeit von Mathias Lawo]: Nach Überlieferungszusammenhang geordnete Abschriften der Goldenen Bulle), in: Die Goldene Bulle. Politik - Wahrnehmung - Rezeption, Bd. II, hg. von Ulrike Hohensee u.a. (Berichte und Abhandlungen, Sonderband 12), Berlin 2009, S. 933-1042, hier S. 991 (Nr. 43).
ArchivbeschreibungKarl Euling (1906) 2 Bll.
Jürgen Wolf (Berlin), August 2009