Handschriftencensus

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz Philipps-Universität Marburg

Eine Bestandsaufnahme der handschriftlichen Überlieferung deutschsprachiger Texte des Mittelalters

Handschriftenbeschreibung 14184

Aufbewahrungsort | Inhalt | Kodikologie | Forschungsliteratur

Aufbewahrungsort 

InstitutionArtUmfang
London, British Libr., MS Arundel 506Codex59 Blätter (aus zwei, ursprünglich getrennten Pergamenthss.: I = Bl. 1-19, II = Bl. 20-59)

Inhalt 

Lateinische Exempelsammlung, darin dt.:
Bl. 40v und 43r = Lateinische Hexameter mit dt. Glossen
Bl. 58v = Auslegung des Textes 'Egredietur virga de radice Jesse' (Jes 11,1)
Bl. 59r = Zwei gereimte Mariengebete, dt.

Kodikologie 

BeschreibstoffPergament
Blattgröße176 x 122 mm
BesonderheitenProvenienz (Teil I): Mainz, Kartause Michelsberg (pertinet ad domum sancti Michaelis prope Mogunciam [vgl. Bl. 1r])
Entstehungszeit1. Hälfte 14. Jh. (Herbert (S. 541)

Forschungsliteratur 

Literatur
  • Robert Priebsch, Deutsche Handschriften in England, Bd. 2, Erlangen 1901, S. 55-57 (Nr. 79), mit Abdruck der deutschen Texte. [online]
  • J. A. Herbert, Catalogue of Romances in the Department of Manuscripts in the British Museum, Vol. III, London 1910 (Nachdruck London 1962), S. 541-559. [online]
  • Sigrid Krämer, Handschriftenerbe des deutschen Mittelalters, Teil 2: Köln - Zyfflich (Mittelalterliche Bibliothekskataloge Deutschlands und der Schweiz. Ergänzungsband I,2), München 1989, S. 534. [online]
  • British Library. Explore Archives and Manuscripts. [Handschriftensignaturen >>> Advanced Search, Reference Code]. [online]
Archivbeschreibung---
Monika Studer (Oxford) / cg, Januar 2011