Handschriftencensus

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz Philipps-Universität Marburg

Eine Bestandsaufnahme der handschriftlichen Überlieferung deutschsprachiger Texte des Mittelalters

Handschriftenbeschreibung 14583

Aufbewahrungsort | Inhalt | Kodikologie | Forschungsliteratur

Aufbewahrungsort 

InstitutionArtUmfang
Dresden, Landesbibl., Mscr. L 364Codexnoch IV + 57 Blätter

Inhalt 

'Chronik des St. Clarenklosters zu Weißenfels'

Kodikologie 

BeschreibstoffPapier
Blattgröße152 x 112 mm
Schriftraum102-110 x 75-82 mm
Spaltenzahl1
Zeilenzahl14-17
Entstehungszeitum 1370-75 [Wasserzeichenbefund] (Hoffmann); 14.-15. Jh. (Schnorr von Carolsfeld S. 389)
Schreibsprachenordthür. (Hoffmann)

Forschungsliteratur 

AbbildungenFarb-Abbildung des Codex
Literatur
  • Carl Adolf Herschel, Die Chronik des Weissenfelser Klarenklosters, in: Serapeum 16 (1855), S. 156-160. [online]
  • J. O. Opel (Hg.), Die Chronik des St. Clarenklosters zu Weissenfels, in: Neue Mittheilungen aus dem Gebiet historisch-antiquarischer Forschungen 11 (1867), S. 373-424. [online]
  • Franz Schnorr von Carolsfeld, Katalog der Handschriften der königl. öffentlichen Bibliothek zu Dresden, Bd. II, Leipzig 1883 (Korrigierter und verbesserter Nachdruck: Katalog der Handschriften der Sächsischen Landesbibliothek zu Dresden, Bd. II, Dresden 1981), S. 389. [online]
  • Gisela Friedrich, 'Chronik des St. Clarenklosters zu Weißenfels' (1285-1347), in: 2VL 1 (1978), Sp. 1245f.
  • Werner J. Hoffmann, Die deutschsprachigen mittelalterlichen Handschriften der Sächsischen Landesbibliothek - Staats- und Universitätsbibliothek (SLUB) Dresden. Vorläufige Beschreibungen. [online]
Archivbeschreibung---
Ergänzender HinweisDer fehlende Textbeginn wurde im 17. Jh. ergänzt (Bl. 1-3)
Mitteilungen von Sine Nomine
Februar 2015