Handschriftencensus

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz Philipps-Universität Marburg

Eine Bestandsaufnahme der handschriftlichen Überlieferung deutschsprachiger Texte des Mittelalters

Handschriftenbeschreibung 1468

Aufbewahrungsorte | Inhalt | Kodikologie | Forschungsliteratur

Aufbewahrungsorte 

InstitutionArtUmfang
[a]Würzburg, Universitätsbibl., M. p. th. f. 214Fragment2 Querstreifen von 2 Doppelblättern
[b]Würzburg, Universitätsbibl., Inc. f. 6, LeimabdrückeFragmentLeimabklatsch der Streifen

Inhalt 

'Mitteldeutsche Predigten' (W)

Kodikologie 

BeschreibstoffPergament
Blattgröße[123] x 165 mm
Schriftraum[83] x 135-138 mm
Spaltenzahl1
Zeilenzahl[16]
EntstehungszeitMitte 13. Jh. (Thurn S. 207)
Schreibsprachemd. (thür.?) (Thurn S. 207)

Forschungsliteratur 

Abbildungen---
Literatur
  • Bernhard Schnell, Die mhd., mnd. und mndl. Fragmente der Universitätsbibliothek Würzburg, in: Überlieferungsgeschichtliche Editionen und Studien zur deutschen Literatur des Mittelalters. Kurt Ruh zum 75. Geburtstag, hg. von Konrad Kunze, Johannes G. Mayer und Bernhard Schnell (Texte und Textgeschichte 31), Tübingen 1989, S. 109-130, hier S. 125-127 (Nr. 20).
  • Hans Thurn, Die Handschriften der kleinen Provenienzen und Fragmente. Die mittelniederländischen Codices beschrieb W. Williams-Krapp (Die Handschriften der Universitätsbibliothek Würzburg 4), Wiesbaden 1990, S. 207. [online]
  • Regina D. Schiewer, Neue Predigtfragmente des 12. und 13. Jahrhunderts. Ergänzungen zu Morvay/Grubes Predigtbibliographie, in: ZfdA 137 (2008), S. 158-176, hier S. 163 (Nr. 2).
Archivbeschreibung---
April 2007