Handschriftencensus

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz Philipps-Universität Marburg

Eine Bestandsaufnahme der handschriftlichen Überlieferung deutschsprachiger Texte des Mittelalters

de | en

Handschriftenbeschreibung 14778

Aufbewahrungsort | Inhalt | Kodikologie | Forschungsliteratur

Aufbewahrungsort 

InstitutionArtUmfang
Wien, Österr. Nationalbibl., Cod. 12568CodexI + 227 Blätter

Inhalt 

Bl. 1r-73v = 'Blume der Seele'
Bl. 74r-82v = 'Sprüche der Meister zu Paris und Prag'
Bl. 83r-85[1]r = Von Todsünden und läßlichen Sünden
Bl. 86r-113v = Adalger: 'Admonitio ad Nonsuidam reclusam', dt.
Bl. 114r-227r = Stephan von Landskron: 'Spiegel der Klosterlewt'

Kodikologie 

BeschreibstoffPapier
Blattgröße214 x 140 mm
Schriftraum151-160 x 88-97 mm
Spaltenzahl1
Zeilenzahl25-30
Entstehungszeit1474 (vgl. Bl. 227r)
Schreibsprachebair.-österr. (Menhardt S. 1255)

Forschungsliteratur 

AbbildungenUnterkircher Tafelbd. S. 289 (Abb. 409) [= Bl. 227r (!)]
Literatur
(in Auswahl)
  • Hermann Menhardt, Verzeichnis der altdeutschen literarischen Handschriften der Österreichischen Nationalbibliothek, Bd. 3 (Veröffentlichungen des Instituts für deutsche Sprache und Literatur 13), Berlin 1961, S. 1254f. [online]
  • Franz Unterkircher, Die datierten Handschriften der Österreichischen Nationalbibliothek von 1451 bis 1500, 1. Teil: Text, 2. Teil: Tafeln (Katalog der datierten Handschriften in lateinischer Schrift in Österreich III), Wien 1974, Textbd. S. 170, Tafelbd. S. 289 (Abb. 409).
  • Werner Fechter, Deutsche Handschriften des 15. und 16. Jahrhunderts aus der Bibliothek des ehemaligen Augustinerchorfrauenstifts Inzigkofen (Arbeiten zur Landeskunde Hohenzollerns 15), Sigmaringen 1997, S. 91.
  • Ekkehard Borries, Schwesternspiegel im 15. Jahrhundert. Gattungskonstitution, Editionen, Untersuchungen, Berlin/New York 2008, S. 448 (Anm. 174).
ArchivbeschreibungHermann Menhardt (1930)
Juli 2009