Handschriftencensus

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz Philipps-Universität Marburg

Eine Bestandsaufnahme der handschriftlichen Überlieferung deutschsprachiger Texte des Mittelalters

Handschriftenbeschreibung 14786

Aufbewahrungsort | Inhalt | Kodikologie | Forschungsliteratur

Aufbewahrungsort 

InstitutionArtUmfang
Zeitz, Domherrenbibl., Cod. 48 (früher Cod. LIII)Codexnoch 323 Blätter

Inhalt 

Lat. juristische Sammelhandschrift, darin dt.:
Bl. 179-185 = Dietrich von Bocksdorf: 'Sippzahlregeln', lat. u. dt.

Kodikologie 

BeschreibstoffPapier
Blattgröße310 x 215 mm
Spaltenzahl1, 2 und 3
Entstehungszeit15. Jh. (Bech S. 14; Oppitz S. 881)
Schreibsprachemd. (Oppitz S. 881)

Forschungsliteratur 

Abbildungen---
Literatur
  • Hugo Böhlau, Einige Nachträge und Notizen zu: Homeyer, Die deutschen Rechtsbücher des Mittelalters und ihre Handschriften. 1856, in: Zeitschrift für Rechtsgeschichte 1 (1861), S. 240-248, hier S. 248 (Nr. 10). [online]
  • Fedor Bech, Verzeichniss der alten Handschriften und Drucke in der Domherren-Bibliothek zu Zeitz, Berlin 1881, S. 14f. (Nr. LIII). [online]
  • Gustav Homeyer, Die deutschen Rechtsbücher des Mittelalters und ihre Handschriften. Neu bearbeitet von Conrad Borchling, Karl August Eckhardt und Julius von Gierke, Zweite Abteilung: Verzeichnis der Handschriften, bearbeitet von Conrad Borchling und Julius von Gierke, Weimar 1931, S. 277 (Nr. 1235).
  • Ulrich-Dieter Oppitz, Deutsche Rechtsbücher des Mittelalters, Bd. II: Beschreibung der Handschriften, Köln/Wien 1990, S. 881f. (Nr. 1616).
Archivbeschreibung---
Mitteilungen von Sine Nomine, Ulrich-Dieter Oppitz
Dezember 2015