Handschriftencensus

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz Philipps-Universität Marburg

Eine Bestandsaufnahme der handschriftlichen Überlieferung deutschsprachiger Texte des Mittelalters

Handschriftenbeschreibung 14888

Aufbewahrungsorte | Inhalt | Kodikologie | Forschungsliteratur

Aufbewahrungsorte 

InstitutionArtUmfang
Riga, Akademische Bibl. der Universität Lettlands, Inv.-Nr. 4230FragmentEin beschnittenes Blatt

Inhalt 

Jacob van Maerlant: 'Spiegel historiael' (Biemans Nr. 29)

Kodikologie 

BeschreibstoffPergament
Blattgröße[292 x 198] mm
Schriftraum[240 x 180] mm
Spaltenzahl3
Zeilenzahl<50>
VersgestaltungVerse abgesetzt
Entstehungszeit2. Hälfte 14. Jh.

Forschungsliteratur 

AbbildungenFarb-Abbildungen im Internet: recto / verso
Literatur
(Hinweis)
  • Robrecht Lievens, Middelnederlandse handschriften in Oost-Europa (Leonard Willemsfonds I), Gent 1963, S. 158 (Nr. 116).
  • Jos A. A. M. Biemans, Onsen Speghele Ystoriale in Vlaemsche. Codicologisch onderzoek naar de overlevering van de Spiegel historiael van Jacob van Maerlant, Philip Utenbroeke en Lodewijk van Velthem, met een beschrijving van de handschriften en fragmenten, 2 Bde. (Schrift en Schriftdragers in de Nederlanden in de Middeleeuwen II), Leuven 1997, Bd. 2, S. 384 (Nr. 29).
  • Jürgen Wolf, Ein deutsches Mittelalter in Lettland. Kulturraumprojektionen zwischen Mittelalter und Gegenwart, in: Deutsch-Baltischer Kulturtransfer. Beiträge einer Tagung zur Perspektivierung der nordosteuropäischen Literatur- und Kulturbeziehungen vom 3.-4. September 2012 in Daugavpils. Hg. von Dirk Baldes und Inta Vingre, Daugavpils 2013, S. 73-85, hier S. 76 u. 79.
Archivbeschreibung---
Zivile Vagonyte (Münster)/Jürgen Wolf, Juli 2014