Handschriftencensus

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz Philipps-Universität Marburg

Eine Bestandsaufnahme der handschriftlichen Überlieferung deutschsprachiger Texte des Mittelalters

Handschriftenbeschreibung 15060

Aufbewahrungsort | Inhalt | Kodikologie | Forschungsliteratur

Aufbewahrungsort 

InstitutionArtUmfang
Frankfurt a. M., Universitätsbibl., Ms. Praed. 158Codexnoch 262 Blätter

Inhalt 

Lat. liturgische Handschrift, darin dt. nur:
Bl. 97r-v = 'Ich man dich vater Jhesum Christ', Reimgebet, Anfang verloren

Kodikologie 

BeschreibstoffPapier
Blattgröße155 x 105 mm
VersgestaltungVerse abgesetzt
Entstehungszeitum 1480 (Powitz S. 351)
Schreibsprachebair. (Hs. aus Böhmen [Budweis?])

Forschungsliteratur 

AbbildungenFarb-Abbildung des Codex
Literatur
  • Johannes Janota, Studien zu Funktion und Typus des deutschen geistlichen Liedes im Mittelalter (MTU 23), München 1968, S. 50-52 (ohne diese Hs.).
  • Gerhardt Powitz, Die Handschriften des Dominikanerklosters und des Leonhardstifts in Frankfurt am Main (Kataloge der Stadt- und Universitätsbibliothek Frankfurt a.M. 2,1), Frankfurt a.M. 1968, S. 351-353. [online]
  • Johannes Janota, 'Ich man dich vater Jhesum Christ', in: 2VL 4 (1983), Sp. 351-352 + 2VL 11 (2004), Sp. 707 (ohne diese Hs.).
Archivbeschreibungvorhanden
Gisela Kornrumpf (München), Dezember 2012