Handschriftencensus

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz Philipps-Universität Marburg

Eine Bestandsaufnahme der handschriftlichen Überlieferung deutschsprachiger Texte des Mittelalters

Handschriftenbeschreibung 15084

Aufbewahrungsort | Inhalt | Kodikologie | Forschungsliteratur

Aufbewahrungsort 

InstitutionArtUmfang
Breslau / Wrocław, Universitätsbibl., Cod. I Q 341Codex199 Blätter

Inhalt 

Lat.-dt. geistliche Sammelhandschrift, darin:
Bl. 81v-86r = Salomonische Schriften: 'Cantica canticorum', lat./dt. (oder dt.)
Bl. 161r-190r = Heinrich von St. Gallen: 'Passionstraktat'

Kodikologie 

BeschreibstoffPapier
Blattgröße220 x 145 mm
Schriftraum170 x 105 mm
Spaltenzahl1
Zeilenzahl39-42
EntstehungszeitMitte 14. Jh. (Klapper Bl. 1), 1. Hälfte 15. Jh. (Göber-Katalog Bl. 128)

Forschungsliteratur 

Literatur
  • Göber-Katalog: Katalog rękopisów dawnej Biblioteki Uniwersyteckiej we Wrocławiu [Katalog der Handschriften der ehemaligen Universitaetsbibliothek Breslau], 26 Bde. (handschriftl. und masch.), Breslau ca. 1920-1940, Bd. 16, Bl. 128-130 (Nr. 1180). [online]
  • Wieland Schmidt, Heinrich von St. Gallen, in: Zeitschrift für deutsche Philologie 57 (1932), S. 233-243, hier S. 234 (Nr. 12).
  • Kurt Ruh, Der Passionstraktat des Heinrich von St. Gallen, Thayngen 1940, S. XVI (Nr. 18).
  • Wojciech Mrozowicz, Mittelalterliche Handschriften oberschlesischer Autoren in der Universitätsbibliothek Breslau/Wrocław (Archivreihe der Stiftung Haus Oberschlesien 5), Heidelberg 2000, S. 90.
ArchivbeschreibungJoseph Klapper (1906) 8 Bll.
Gisela Kornrumpf (München) / Jürgen Wolf, Januar 2010