Handschriftencensus

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz Philipps-Universität Marburg

Eine Bestandsaufnahme der handschriftlichen Überlieferung deutschsprachiger Texte des Mittelalters

Handschriftenbeschreibung 1517

Aufbewahrungsort | Inhalt | Kodikologie | Forschungsliteratur

Aufbewahrungsort 

InstitutionArtUmfang
Frankfurt a. M., Universitätsbibl., Ms. Praed. 177, Falzstreifen zwischen Bl. 132/133Fragment1 Querstreifen eines Doppelblattes

Inhalt 

'Leipziger Predigten' (Nr. 226)

Kodikologie 

BeschreibstoffPergament
Blattgröße[20 x 93] mm
Schriftraum[20] x 80 mm
Spaltenzahl1
Zeilenzahl[5]
Entstehungszeit1. Hälfte 13. Jh.
Schreibsprachealem.

Forschungsliteratur 

AbbildungenFarb-Abbildung des Codex
Literatur
  • Gerhardt Powitz, Die Handschriften des Dominikanerklosters und des Leonhardstifts in Frankfurt am Main (Kataloge der Stadt- und Universitätsbibliothek Frankfurt am Main 2,I), Frankfurt a.M. 1968, S. 396 (mit Textprobe). [online]
  • Regina D. Schiewer, Neue Predigtfragmente des 12. und 13. Jahrhunderts. Ergänzungen zu Morvay/Grubes Predigtbibliographie, in: ZfdA 137 (2008), S. 158-176, hier S. 166 (Nr. 8).
  • Christine Putzo, Die Frauenfelder Fragmente von Konrad Flecks 'Flore und Blanscheflur'. Zugleich ein Beitrag zur alemannischen Handschriftenüberlieferung des 13. Jahrhunderts, in: ZfdA 138 (2009), S. 312-343, hier S. 329.
Archivbeschreibung---
Ergänzender HinweisIdentifizierung durch Regina D. Schiewer (Freiburg/Br.), Februar 2005.
Mitteilungen von Sine Nomine
Januar 2013