Handschriftencensus

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz Philipps-Universität Marburg

Eine Bestandsaufnahme der handschriftlichen Überlieferung deutschsprachiger Texte des Mittelalters

Handschriftenbeschreibung 15236

Aufbewahrungsort | Inhalt | Kodikologie | Forschungsliteratur

Aufbewahrungsort 

InstitutionArtUmfang
Leipzig, Universitätsbibl., Ms. 859Codexnoch 22 Blätter

Inhalt 

Bl. 1r-15v = 'Dominikanerinnen-Konstitutionen'
Bl. 15v-22v = 'Augustinerregel' (für Frauen)

Kodikologie 

BeschreibstoffPergament
Blattgröße305-310 x 210-215 mm
Schriftraum220 x 140 mm
Spaltenzahl1
Zeilenzahl27
Entstehungszeit14. Jh. (Pensel S. 117)
Schreibspracheostmd. mit alem. Elementen (Pensel S. 117)

Forschungsliteratur 

AbbildungenFarb-Abbildung des Codex
Literatur
  • Franzjosef Pensel, Verzeichnis der deutschen mittelalterlichen Handschriften in der Universitätsbibliothek Leipzig. Zum Druck gebracht von Irene Stahl (Deutsche Texte des Mittelalters 70/3), Berlin 1998, S. 117f. [online]
  • Isabella Schiller, Die handschriftliche Überlieferung der Werke des Heiligen Augustinus, Bd. X/2: Ostdeutschland und Berlin. Verzeichnis nach Bibliotheken (Sitzungsberichte der phil.-hist. Klasse der Österreichischen Akademie der Wissenschaften 791; Veröffentlichungen der Kommission zur Herausgabe des Corpus der lateinischen Kirchenväter XXVI), Wien 2009, S. 348.
  • Tobias Tanneberger, "... usz latin in tutsch gebracht ...". Normative Basistexte religiöser Gemeinschaften in volkssprachlichen Übertragungen. Katalog - Untersuchung - Fallstudie (Vita regularis. Abhandlungen 59), Berlin 2014, S. 210 (Nr. 216).
Archivbeschreibung---
Mitteilungen von Sine Nomine
Mai 2019