Handschriftencensus

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz Philipps-Universität Marburg

Eine Bestandsaufnahme der handschriftlichen Überlieferung deutschsprachiger Texte des Mittelalters

Handschriftenbeschreibung 15437

Aufbewahrungsort | Inhalt | Kodikologie | Forschungsliteratur

Aufbewahrungsort 

InstitutionArtUmfang
Wolfenbüttel, Herzog August Bibl., Cod. 72 Gud. Lat. 2°Codex87 Blätter

Inhalt 

Bl. 50v = Notker III. von St. Gallen: 'De musica' (N), Kapitel 5

Kodikologie 

BeschreibstoffPergament
Blattgröße290 x 255 mm
Schriftraum212 x 184 mm
Spaltenzahl1
Zeilenzahl34
Entstehungszeit11. Jh. (Sonderegger Sp. 1220).
11. Jh., 2. Viertel (Hoffmann S. 38)
SchreibortAugsburg (Hoffmann S. 38)
Datierung der Hs. Sammelhs. aus Tegernsee, ca. 1015 unter Abt Reginbald nach St. Ulrich und Afra in Augsburg gekommen, wo weitere Texte eingetragen wurden, u.a. auch der deutsche.
Überlieferungstyp Lateinisch-deutsche Handschrift

Nachtrag innerhalb einer lat. musiktheoretischen Sammelhs.; übriger Inhalt u.a. Bl. 1r-50r = Boethius: 'De institutione musica libri V' und Werke Odos von Cluny.

Schrifttyp spätkarolingische Minuskel

Forschungsliteratur 

AbbildungenFarbabb. von Bl. 50v
Literatur
  • Franz Koehler / Gustav Milchsack, Die Gudischen Handschriften, Wolfenbüttel 1913 (Nachdruck unter dem Titel: Die Gudischen Handschriften, Codices Guelferbytani Gudiani graeci und Gudiani latini [Kataloge der Herzog-August-Bibliothek Wolfenbüttel 9], Frankfurt a.M. 1966), S. 124f. (Nr. 4376). [online]
  • Stefan Sonderegger, Notker III. von St. Gallen, in: 2VL 6 (1987), Sp. 1212-1236, hier Sp. 1220.
  • Ernst Hellgardt, Die deutschsprachigen Handschriften im 11. und 12. Jahrhundert. Bestand und Charakteristik im chronologischen Aufriß, in: Deutsche Handschriften 1100-1400. Oxforder Kolloquium 1985, hg. von Volker Honemann und Nigel F. Palmer, Tübingen 1988, S. 35-81, hier S. 55 (Nr. 17).
  • Martin van Schaik (Hg.), Notker Labeo De musica. Edition, Übersetzung und Kommentar, Utrecht 1995.
  • Andreas Traub, Der Musiktraktat Notkers des Deutschen, in: Deutsche Literatur und Sprache von 1050-1200. Festschrift für Ursula Hennig zum 65. Geburtstag, hg. von Annegret Fiebig und Hans-Jochen Schiewer, Berlin 1995, S. 333-345.
  • James C. King und Petrus W. Tax (Hg.), Notker der Deutsche, Die kleineren Schriften (Die Werke Notkers des Deutschen 7; Altdeutsche Textbibliothek 109), Tübingen 1996, bes. S. CXXI (zur Hs.) und S. 329-346 (Ed.).
  • James C. King und Petrus W. Tax (Hg.), Notker der Deutsche, Notker latinus zu den kleineren Schriften (Die Werke Notkers des Deutschen 7A; Altdeutsche Textbibliothek 117), Tübingen 2003, bes. S. 173-194.
  • Hartmut Hoffmann, Schreibschulen des 10. und des 11. Jahrhunderts im Südwesten des Deutschen Reichs. Mit einem Beitrag von Elmar Hochholzer, Bd. I (Schriften der MGH 53), Hannover 2004, S. 38f.
  • Rolf Bergmann (Hg.), Althochdeutsche und altsächsische Literatur, Berlin/Boston 2013, hier S. 293-315 ('Notker III. von St. Gallen', Sonja Glauch).
Elke Krotz (Wien), März 2016