Handschriftencensus

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz Philipps-Universität Marburg

Eine Bestandsaufnahme der handschriftlichen Überlieferung deutschsprachiger Texte des Mittelalters

Handschriftenbeschreibung 15890

Aufbewahrungsort | Inhalt | Kodikologie | Forschungsliteratur

Aufbewahrungsort 

InstitutionArtUmfang
Bamberg, Staatsbibl., Msc. Theol. 95 (früher Q.II.15)Codex295 Blätter

Inhalt 

Bl. 1r-4r = Hans Andree: Pestregimen (stark abweichende Fassung), darin: Siegmund Albich: Rezept (in Versform)

Kodikologie 

BeschreibstoffPapier
Blattgröße283 x 200 mm
Entstehungszeit15. Jh. (Leitschuh/Fischer S. 645)

Forschungsliteratur 

Literatur
  • Friedrich Leitschuh und Hans Fischer, Katalog der Handschriften der Königlichen Bibliothek zu Bamberg, Bd. 1,1,4: Theologische Schriftsteller vom XIV. Jahrhundert an (Msc. Theol.), Bamberg 1904, S. 645f. [online]
  • Hans-Joachim Weitz, Albich von Prag. Eine Untersuchung seiner Schriften, Diss. Heidelberg 1970, S. 47 (Nr. 1).
  • Bernhard D. Haage, Das gereimte Pestregimen des Cod. Sang. 1164 und seine Sippe. Metamorphosen eines Pestgedichtes (Würzburger medizinhistorische Forschungen 8), Pattensen 1977, S. 52.
  • Bernhard D. Haage, Zur Überlieferung eines altdeutschen Pestgedichts, in: gelêrter der arzenîe, ouch apotêker. Beiträge zur Wissenschaftsgeschichte. Festschrift zum 70. Geburtstag von Willem F. Daems, hg. von Gundolf Keil (Würzburger medizinhistorische Forschungen 24), Pattensen 1982, S. 323-335, hier S. 324.
Archivbeschreibung---
Mitteilungen von Klaus Graf
cg, Mai 2013