Handschriftencensus

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz Philipps-Universität Marburg

Eine Bestandsaufnahme der handschriftlichen Überlieferung deutschsprachiger Texte des Mittelalters

Handschriftenbeschreibung 15987

Aufbewahrungsorte | Inhalt | Kodikologie | Forschungsliteratur

Aufbewahrungsorte 

InstitutionArtUmfang
Berlin, Staatsbibl., mgo 766Codex34 Blätter

Inhalt 

Geistliche Sammelhandschrift; darin u.a.:
Bl. 1r + 9r-12v + 13v-14r + 18r-23r + 35v-36v = Gebete
Bl. 14r-v = Exempel
Bl. 14v-17r = Predigt
Bl. 23v-24v = 'Salve regina'-Paraphrase
Bl. 25r-30v = 'Sieben Freuden Mariens'
Bl. 31v-33r = 'Fünf Ermahnungen an Maria'
Bl. 33r-v = 'Himmlische Freuden Marias'

Kodikologie 

BeschreibstoffPapier
Blattgröße145 x 100 mm
Schriftraum115 x 70
Spaltenzahl1
Zeilenzahl24
Entstehungszeit2. Hälfte 15. Jh. (zw. 1465-1495) (Dolch Bl. 1)

Forschungsliteratur 

AbbildungenFarb-Abbildung des Codex
Literatur
  • Ludwig Rosenthal. Katalog 65. Auswahl seltener Werke aus der älteren deutschen Sprache und Literatur. Nebst Anhang: Histor. u. satyr. Flugblätter (Einblattdrucke) mit gereimtem Text, München [ca. 1889], S. 35 (Nr. 326). [online]
  • Hardo Hilg, Das 'Marienleben' des Heinrich von St. Gallen. Text und Untersuchung. Mit einem Verzeichnis deutschsprachiger Prosamarienleben bis etwa 1520 (MTU 75), München 1981, S. 429 Nr. 75.
ArchivbeschreibungWalther Dolch (1909) 10 Bll.
Mitteilungen von Sine Nomine
Jürgen Wolf (Berlin), Mai 2015