Handschriftencensus

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz Philipps-Universität Marburg

Eine Bestandsaufnahme der handschriftlichen Überlieferung deutschsprachiger Texte des Mittelalters

Handschriftenbeschreibung 16097

Aufbewahrungsort | Inhalt | Kodikologie | Forschungsliteratur

Aufbewahrungsort 

InstitutionArtUmfang
Cuyk, St. Agatha (früher Kreuzherrenkloster St. Agatha), Cod. C 10Codex

Inhalt 

Bl. 2r-63v = Leben-Jesu-Kompilation, darin:
Bl. 2r-3v = 'Kreuzesholzlegende Do god Adam hadde geschapen'
Bl. 223r-226v = 'Lehre gegen das Tanzen und von dem Maibaum'

Kodikologie 

Entstehungszeit1473
Schreibsprachemnd.

Forschungsliteratur 

Literatur
(Hinweis)
  • Irene Stahl, Die Handschriften der Klosterbibliothek Frenswegen, Wiesbaden 1994, S. 106-109 (Nr. 43).
  • Ulrich Töns, Zwei Handschriften finden ihren Autor. Zum Geistesleben im spätmittelalterlichen Münster, in: Kirchliches Buch- und Bibliothekswesen 3 (2002), S. 109-131.
  • Bob Miller, Fünf deutsche Prosafassungen der Kreuzholzlegende 'Post peccatum Adae', in: Metamorphosen der Bibel. Beiträge zur Tagung 'Wirkungsgeschichte der Bibel im deutschsprachigen Mittelalter' vom 4. bis 6. September 2000 in der Bibliothek des Bischöflichen Priesterseminars Trier, zusammen mit Michael Embach und Michael Trauth hg. von Ralf Plate und Andrea Rapp (Vestigia Bibliae 24/25 [2002/2003]), Bern 2004, S. 289-342, hier S. 325-330 (mit Edition der Legendenfassung dieser Hs. S. 327ff.).
  • Ulrich Töns, Leben und Werk des münsterischen Domherrn Heinrich von Keppel (ca. 1400-1476), in: Niederdeutsches Wort 44 (2004), S. 45-76, hier S. 65f. (Nr. VI). [online]
  • Monika Costard, Die 'Imitatio Christi' im Kontext spätmittelalterlicher Laienlektüre im Mutterland der Devotia moderna, in: Aus dem Winkel in die Welt. Die Bücher des Thomas von Kempen und ihre Schicksale, hg. von Ulrike Bodemann und Nikolaus Staubach (Tradition – Reform – Innovation 11), Frankfurt a.M. 2006, S. 36-64, hier S. 58 (Nr. 35).
Archivbeschreibung---
Gisela Kornrumpf (München), Mai 2014