Handschriftencensus

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz Philipps-Universität Marburg

Eine Bestandsaufnahme der handschriftlichen Überlieferung deutschsprachiger Texte des Mittelalters

Handschriftenbeschreibung 16495

Aufbewahrungsort | Inhalt | Kodikologie | Forschungsliteratur

Aufbewahrungsort 

InstitutionArtUmfang
Hildesheim, Dombibl., Hs. 357Codex54 Blätter

Inhalt 

Kopialbuch des Maria-Magdalenenklosters Hildesheim

Kodikologie 

BeschreibstoffPergament
Blattgröße245 x 190 mm
Schriftraum180 x 140 mm
Spaltenzahl1
Zeilenzahl30
Entstehungszeit3. Drittel 14. Jhd. und Mitte 15. Jhd. (Stähli/Härtel/Giermann/Arnold S. 16)
Schreibsprachend. (Stähli/Härtel/Giermann/Arnold S. 16)
SchreibortHildesheim

Forschungsliteratur 

Literatur
  • Marlis Stähli, Helmar Härtel, Renate Giermann und Marina Arnold, Handschriften der Dombibliothek zu Hildesheim, 1. Teil: Hs 124a - Hs 698 (Mittelalterliche Handschriften in Niedersachsen 8), Wiesbaden 1991, S. 16f. [online]
Archivbeschreibung---
LS, August 2018