Handschriftencensus

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz Philipps-Universität Marburg

Eine Bestandsaufnahme der handschriftlichen Überlieferung deutschsprachiger Texte des Mittelalters

Handschriftenbeschreibung 16600

Aufbewahrungsort | Inhalt | Kodikologie | Forschungsliteratur

Aufbewahrungsort 

InstitutionArtUmfang
Wolfenbüttel, Herzog August Bibl., Cod. 20.18 Aug. 4°Codexnoch 71 Blätter

Inhalt 

Bl. 1r-71v = 'Kleines Kaiserrecht'

Kodikologie 

BeschreibstoffPapier
Blattgröße210 x 155 mm
Spaltenzahl1
Zeilenzahl29-31
Entstehungszeit24.12.1453 (vgl. Bl. 71v)
Schreibspracheobd. (Munzel-Everling S. 181)

Forschungsliteratur 

AbbildungenMunzel-Everling S. 184 [= Bl. 71v], 185 [= Bl. 1r], 186 [= Bl. 50v] (jeweils in Farbe)
Literatur
  • Otto von Heinemann, Die Handschriften der Herzoglichen Bibliothek zu Wolfenbüttel, Zweite Abtheilung: Die Augusteischen Handschriften IV, Wolfenbüttel 1900 (Nachdruck unter dem Titel: Die Augusteischen Handschriften, Bd. 4: Codex Guelferbytanus 77.4 Augusteus 2° bis 34 Augusteus 4° [Kataloge der Herzog-August-Bibliothek Wolfenbüttel 7], Frankfurt a.M. 1966), S. 305 (Nr. 3247). [online]
  • Ulrich-Dieter Oppitz, Deutsche Rechtsbücher des Mittelalters, Bd. II: Beschreibung der Handschriften, Köln/Wien 1990, S. 867f. (Nr. 1574).
  • Dietlinde Munzel-Everling, Das Kleine Kaiserrecht. Text und Analyse eines mittelalterlichen Rechtsbuches, Wiesbaden 2019, S. 181-186.
Archivbeschreibung---
Mitteilungen von Kathleen Zeidler
Juni 2020