Handschriftencensus

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz Philipps-Universität Marburg

Eine Bestandsaufnahme der handschriftlichen Überlieferung deutschsprachiger Texte des Mittelalters

Handschriftenbeschreibung 16934

Aufbewahrungsort | Inhalt | Kodikologie | Forschungsliteratur

Aufbewahrungsort 

InstitutionArtUmfang
Wolfenbüttel, Herzog August Bibl., Cod. 1007 Helmst.CodexI + 197 Blätter

Inhalt 

Lat.-dt. Sammelhandschrift, darin dt.:
Bl. Ir-v = Inhaltsverzeichnis (Nachtrag)
Bl. 1r-25r = Urkundenabschriften
Bl. 25r-38v = Wiener Stadtrecht (fragm.)
Bl. 50r-51v = Urkundenabschriften (dt. Übertragung von Bl. 49r-v)
Bl. 52r-54r = Wiener Brottaxe
Bl. 54v-60r = Hausgenozzenrecht auf vnser vrown der Herzoginne guet ze Ertburch vnd in der Schefstrazzen
Bl. 60r-62v = Der Aindlefhofen Mulenrecht, die auf der Schwechent ze einander gehoerent
Bl. 193v-197r = 'Der Streit zu Mühldorf'

Kodikologie 

BeschreibstoffPergament
Blattgröße200 x 130 mm
Schriftraum130-140 x 90-100 mm
Spaltenzahl1
Zeilenzahl21-22
BesonderheitenBesitzeintrag (Hinterdeckel): Ioannis Alexandri Brassicani, Wiener Professor; Provenienz: Schottenkloster zu Wien? (Wattenbach S. 137)
Entstehungszeit14. Jh. (Heinemann S. 5)
Schreibsprache?

Forschungsliteratur 

Abbildungen---
Literatur
(Hinweis)
  • Wilhelm Wattenbach, Über eine bisher unbenutzte Handschrift Österreichischer Annalen, in: Neues Archiv der Gesellschaft für ältere deutsche Geschichtskunde 7 (1882), S. 135-142. [online]
  • Otto Dobenecker, Die Schlacht bei Mühldorf und über das Fragment einer österreichischen Chronik, in: Mitteilungen des Instituts für Österreichische Geschichtsforschung, Ergänzungsband 1 (1885), S. 163-219, hier S. 200f. (Nr. 2). [online]
  • Otto von Heinemann, Die Handschriften der Herzoglichen Bibliothek zu Wolfenbüttel, Erste Abtheilung: Die Helmstedter Handschriften III, Wolfenbüttel 1888 (Nachdruck unter dem Titel: Die Helmstedter Handschriften, Bd. 3: Codex Guelferbytanus 1001 Helmstadiensis bis 1438 Helmstadiensis [Kataloge der Herzog-August-Bibliothek Wolfenbüttel 3], Frankfurt a.M. 1965), S. 5-7 (Nr. 1109), 207. [online]
ArchivbeschreibungEmil Henrici (1910) 7 Bll.
Ergänzender HinweisTeilabschrift von Wien, Österr. Nationalbibl., Cod. 352 (s. d. Menhardt S. 39) und Vorlage für Wien, Österr. Nationalbibl., Cod. 3399 (s. d. Menhardt S. 904).
Bl. 174 wurde in der vorhandenen Foliierung nicht mitgezählt (Henrici [1910] Bl. 1).
Dorothea Heinig (Marburg), Markéta Trillhaase, November 2020