Handschriftencensus

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz Philipps-Universität Marburg

Eine Bestandsaufnahme der handschriftlichen Überlieferung deutschsprachiger Texte des Mittelalters

Handschriftenbeschreibung 17286

Aufbewahrungsort | Inhalt | Kodikologie | Forschungsliteratur

Aufbewahrungsort 

InstitutionArtUmfang
München, Staatsbibl., Clm 28199Codex161 Blätter

Inhalt 

Bl. 1ra-160vb = Stephanus de Bourbon: Tractatus de diversis materiis praedicabilibus (lat.)
Bl. 161r = leer
Bl. 161va = 'Christus am Kreuz', anaphorische Betrachtung, als Gebet mit 6666 Tagen Ablaß (Nachtrag)
Bl. 161vb = leer

Kodikologie 

BeschreibstoffPergament
Blattgröße315 x 225 mm
Schriftraum235-240 x 150-164 mm
Spaltenzahl2
BesonderheitenAus dem Zisterzienserkloster Kaisheim, evtl. auch dort entstanden. Wie Cgm 6546-6558 mit der 'Neuburger Auslieferung' 1909 nach München gekommen.
EntstehungszeitHaupttext Anfang 14. Jh., der dt. Nachtrag vor/um 1400
Schreibsprachewohl schwäb.

Forschungsliteratur 

AbbildungenFarb-Abbildung des Codex
Literatur
  • Peter Ochsenbein, Eine bisher unbekannte böhmische Handschrift mit Gebeten Johanns von Neumarkt, in: Zeitschrift für deutsche Philologie 98 (1979), S. 85-107, hier S. 102-104 (ohne diese Hs.).
  • Hermann Hauke, Katalog der lateinischen Handschriften der Bayerischen Staatsbibliothek München. Clm 28111-28254 (Catalogus codicum manu scriptorum Bibliothecae Monacensis IV,7), Wiesbaden 1986, S. 143f. (zur sog. 'Neuburger Auslieferung': S. VII-X). [online]
  • Peter Ochsenbein, Das Gebet 'Christus am Kreuz' - ein frühes Prosagebet aus Böhmen?, in: Deutsche Literatur des Mittelalters in und über Böhmen II. Tagung in České Budějovice / Budweis 2002, hg. von Václav Bok und Hans-Joachim Behr (Schriften zur Mediävistik 2), Hamburg 2004, S. 185-198, bes. S. 188-192 (ohne diese Hs.).
Archivbeschreibung---
Mitteilungen von Sine Nomine
Gisela Kornrumpf (München), März 2016