Handschriftencensus

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz Philipps-Universität Marburg

Eine Bestandsaufnahme der handschriftlichen Überlieferung deutschsprachiger Texte des Mittelalters

Handschriftenbeschreibung 1737

Aufbewahrungsorte | Inhalt | Kodikologie | Forschungsliteratur

Aufbewahrungsorte 

InstitutionArtUmfang
Stuttgart, Landesbibl., Cod. fragm. 42Fragment1 (um den unteren Teil der Innenspalte beschnittenes) Blatt

Inhalt 

Rudolf von Ems: 'Barlaam und Josaphat' (Fragm. 26)

Kodikologie 

BeschreibstoffPergament
Blattgrößeca. 465 x 330 mm
Schriftraumca. 350 x 220 mm
Spaltenzahl2
Zeilenzahl40
VersgestaltungVerse abgesetzt
Entstehungszeit14./15. Jh. (Fischer S. 102)
Schreibspracheobd. (schwäb.-alem.) (Fischer S. 103)

Forschungsliteratur 

AbbildungenFarbabbildung im Internet: [Vorderseite], [Rückseite]
Literatur
  • Hermann Fischer, Kleine Mittheilungen, in: Germania 30 (1885), S. 98-107, hier S. 102-104 (Nr. VI) (mit Kollation). [online]
  • Siegmund Prillwitz, Überlieferungsstudie zum "Barlaam und Josaphat" des Rudolf von Ems. Eine textkritisch-stemmatologische Untersuchung, Kopenhagen 1975, S. 87f.
Archivbeschreibung---
Ergänzender HinweisAus der gleichen Handschrift (aber von anderer Hand) stammen nach Fischer möglicherweise auch die 'Passional'-Fragmente Su [= Stuttgart, Landesbibl., Cod. poet. et phil. 2° 74 und Cod. fragm. 1].
März 2008