Handschriftencensus

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz Philipps-Universität Marburg

Eine Bestandsaufnahme der handschriftlichen Überlieferung deutschsprachiger Texte des Mittelalters

Handschriftenbeschreibung 17433

Aufbewahrungsort | Inhalt | Kodikologie | Forschungsliteratur

Aufbewahrungsort 

InstitutionArtUmfang
Würzburg, Universitätsbibl., M. p. th. f. 208Fragment1 Doppelblatt

Inhalt 

Bibelübersetzung (AT)

Kodikologie 

BeschreibstoffPergament
Blattgröße372 x 263 mm
Schriftraum265 x 180 mm
Spaltenzahl2
Zeilenzahl31
Entstehungszeit2. Hälfte 14. Jh. (Thurn S. 205)
Schreibspracheostfrk. (Thurn S. 205)

Forschungsliteratur 

Abbildungen---
Literatur
  • Friedrich Anton Reuß, Beiträge zur deutschen Handschriftenkunde. Erste Lieferung, in: ZfdA 3 (1843), S. 432-446, hier S. 445f. (Nr. 15). [online]
  • Hans Thurn, Die Handschriften der kleinen Provenienzen und Fragmente. Die mittelniederländischen Codices beschrieb W. Williams-Krapp (Die Handschriften der Universitätsbibliothek Würzburg 4), Wiesbaden 1990, S. 205. [online]
Archivbeschreibung---
Ergänzender HinweisDie korrigierten Angaben zur Blattgröße verdanken wir einer Auskunft von Kerstin Kornhoff (Würzburg) vom März 2015.
Mitteilungen von Sine Nomine
März 2015