Handschriftencensus

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz Philipps-Universität Marburg

Eine Bestandsaufnahme der handschriftlichen Überlieferung deutschsprachiger Texte des Mittelalters

Handschriftenbeschreibung 17888

Aufbewahrungsort | Inhalt | Kodikologie | Forschungsliteratur

Aufbewahrungsort 

InstitutionArtUmfang
Danzig / Gdańsk, Bibl. der Poln. Akademie der Wissenschaften (BGPAN), Ms. 2315 [verschollen]Codex264 Blätter

Inhalt 

Lat. med. Sammelhandschrift, darin dt.:
Bl. 2 = Ortolf von Baierland: 'Arzneibuch'
Bl. 223v = Lied ('Erentreiche lobesam, iuncfrauwliche czir')

Kodikologie 

BeschreibstoffPapier
Blattgröße210 x 150 mm
Entstehungszeit15. Jh. (1438 und 1467)

Forschungsliteratur 

Literatur
  • Otto Günther, Katalog der Handschriften der Danziger Stadtbibliothek, Bd. 3, Danzig 1909, S. 250-253. [online]
  • Hanoch Avenary, Kompozycje muzyczne z zaginionego rękopisu z Biblioteki Miejskiej w Gdańsku (Ms. 2315), in: Muzyka 34,3 (1989), S. 87-92.
  • Dietrich Huschenbett, Ein Danziger 'Lied'-Fragment, in: Beiträge zur Geschichte der deutschen Sprache und Literatur 116 (1994), S. 412-427.
  • Ortrun Riha (Hg.), Das Arzneibuch Ortolfs von Baierland. Auf der Grundlage der Arbeit des von Gundolf Keil geleiteten Teilprojekts des SFB 226 'Wissensvermittelnde und wissensorganisierende Literatur im Mittelalter' zum Druck gebracht, eingeleitet und kommentiert von O. R. (Wissensliteratur im Mittelalter 50), Wiesbaden 2014, S. 18.
  • Ralf G. Päsler, Verzeichnis der Handschriftenverluste der Biblioteka Gdańska Polskiej Akademii Nauk (olim Stadtbibliothek Danzig). [online]
ArchivbeschreibungArno Schmidt (1940) 4 Bll.
Mitteilungen von Sine Nomine
Ralf G. Päsler, Juni 2014