Handschriftencensus

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz Philipps-Universität Marburg

Eine Bestandsaufnahme der handschriftlichen Überlieferung deutschsprachiger Texte des Mittelalters

Handschriftenbeschreibung 18172

Aufbewahrungsort | Inhalt | Kodikologie | Forschungsliteratur

Aufbewahrungsort 

InstitutionArtUmfang
Darmstadt, Universitäts- und Landesbibl., Hs. 1925Codex190 Blätter

Inhalt 

Bl. 47r-v = Antiphon mit Kollekte
Bl. 48r-68v = Mariengebete
Bl. 116r-139v = Kommuniongebet(e)

Kodikologie 

BeschreibstoffPergament und Papier
Blattgröße113 x 80 mm
Spaltenzahl1
Zeilenzahl16-18
Entstehungszeit1500 (Achten/Knaus S. 158)
Schreibspracheköln. (Achten/Knaus S. 158)

Forschungsliteratur 

Literatur
(Hinweis)
  • Gerard Achten und Hermann Knaus, Deutsche und niederländische Gebetbuchhandschriften der Hessischen Landes- und Hochschulbibliothek Darmstadt (Die Handschriften der Hessischen Landes- und Hochschulbibliothek Darmstadt 1), Darmstadt 1959, S. 158-160 (Nr. 37). [online]
  • Georg Hofmann, Seuses Werke in deutschsprachigen Handschriften des späten Mittelalters, in: Fuldaer Geschichtsblätter 45 (1969), S. 113-206, hier S. 157 (Nr. 244).
Archivbeschreibung---
März 2021