Handschriftencensus

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz Philipps-Universität Marburg

Eine Bestandsaufnahme der handschriftlichen Überlieferung deutschsprachiger Texte des Mittelalters

Handschriftenbeschreibung 18353

Aufbewahrungsorte | Inhalt | Kodikologie | Forschungsliteratur

Aufbewahrungsorte 

InstitutionArtUmfang
Breslau / Wrocław, Universitätsbibl., Cod. M 1073Codexnoch II + 241 Blätter

Inhalt 

Bl. 1r-193r = Jean de Mandeville: 'Reisebeschreibung' (dt. von Michel Velser) (Wr)
Bl. 193v = Schriftproben
Bl. 194-Ende = leer

Kodikologie 

BeschreibstoffPapier
Blattgröße285 x 200 mm
Schriftraum205 x 110 mm
Spaltenzahl1
Zeilenzahl20-23
Entstehungszeit1414 (vgl. Bl. 193r)
Schreibsprachebair.-österr. (Morrall [1974] S. CXIX)

Forschungsliteratur 

AbbildungenFarb-Abbildung des Codex
Literatur
  • Wilhelm Wattenbach, Aus Preußischen Handschriften-Verzeichnissen, in: Archiv der Gesellschaft für ältere deutsche Geschichtkunde 11 (1858), S. 688-756, hier S. 711 (Nr. 78). [online]
  • Katalog rękopisów dawnej Biblioteki Miejskiej we Wrocławiu, 13 Bde. (handschriftl.), Breslau [nach 1900], Bd. 6, Bl. 777-779. [online]
  • Arthur Schoerner, Die deutschen Mandeville-Versionen. Handschriftliche Untersuchungen, Diss. Lund 1927, S. 33f. (Nr. 5).
  • Josephine Waters Bennett, The Rediscovery of Sir John Mandeville (The Modern Language Association of America XIX), London 1954 (Nachdruck New York 1971), S. 317 (Nr. 30).
  • Eric John Morrall, The Text of Michel Velser's 'Mandeville' Translation, in: Probleme mittelalterlicher Überlieferung und Textkritik. Oxforder Colloquium 1966, hg. von Peter F. Ganz und Werner Schröder, Berlin 1968, S. 183-196, hier S. 191 (Nr. 33).
  • Eric John Morrall (Hg.), Sir John Mandevilles Reisebeschreibung in deutscher Übersetzung von Michel Velser. Nach der Stuttgarter Papierhandschrift Cod. HB V 86 (Deutsche Texte des Mittelalters 66), Berlin 1974, S. CXVIIIf.
ArchivbeschreibungMartin Haertwig (1914)
cg, Februar 2013